Herabsetzung von René Aust ist eine Beleidigung Thüringens

Bei der Auseinandersetzung zwischen René Aust und A. Krah handelt es sich um mehr als einen persönlichen Hahnenkampf. Aust wurde dabei übel beleidigt.

Hinter dem Krawall steht ein Streit um das außenpolitische Politikkonzept der Alternativen. Außenpolitik als mühsames und geduldiges diplomatisches Wechselspiel mit dem realen Umfeld, mit Augenmerk auf deutsche Interessen oder Sterben in Schönheit mit Blick auf den eigenen Nabel und Inszenierung von Skandalen um innenpolitische Punkte zu machen.

Die Außenpolitik ist für die Regierung der BRD schon lange die Magd der Innenpolitik. Fast alle außenpolitischen Entscheidungen werden von Annalena getroffen, um die grüne Anhängerschaft zu befriedigen. Sie hat nicht den Anspruch Außenpolitik zu betreiben, sondern macht sog. Weltinnenpolitik, die im Kern Innenpolitik ist, und wo sie Außenpolitik ist, ist sie rüde Einmischung in fremde Angelegenheiten, Bevormundung und Verführung mit deutschem Steuergeld. Will die alternative Opposition auch so unprofessionell vorgehen?

Reichskanzler v. Bismarck hat in seiner außenpolitischen Rede am 6. Februar 1888 einen wesentlichen Gedanken geäußert: Zur Außenpolitik rede er nicht gern „denn in dieser Sache kann ein Wort, welches ungeschickt gesprochen wird, viel verderben, und viele Worte können nicht viel nutzen…“

Bereits die Entscheidung, ob man einem extremistischen Revolverblatt wie „la Repubblica“ ein Interview überhaupt gewährt, bedarf einer sorgfältigen Prüfung. Eitelkeit sollte nicht das Motiv sein, es zu tun. Auf dem komplexen internationalen Parkett sollte man sämtliche möglichen Nebenwirkungen von eigenen Aussagen erwägen, und ob diese mehr nutzen als schaden. Im vorliegenden Fall hat Krah mit der Erwähnung der SS der verbündeten Lega und anderen Parteien im Wahlkampf geschadet. Die Betroffenen haben die Notbremse gezogen, was für die AfD sehr bitter ist.

Sicher, in Deutschland weiß jeder, daß große blonde Jungs intensiv bedrängelt wurden der SS beizutreten. so wie man später mit Druck in die dreijährige Armeezeit genötigt wurde, Es brauchte schon eine Menge Selbstbewußtsein, um sich zu widersetzen. Es hat aber keinen Sinn, das mitten im Europawahlkampf Leuten zu erzählen, die in einem Land wohnen, das ab 1943 von Deutschland besetzt war. Das ist ein dümmlicher Egotrip.

Die Freunde von Krah jammern nun über mangelnde Treue der Welschen, aber wo war seine Rücksicht auf deren Interessen? Im Übrigen sind italienische und französische Interessen nicht deutsche. Frau Meloni per esempio thront auf einem veritablen Schuldenturm, und wenn sie einen falschen Schritt macht, fällt er um. Dasselbe falls Frau Le Pen in den Präsidentenpalast einzöge. Die Klammer der Identitären war die Rückkehr zu einem Europa der Vaterländer, und nicht die Verfolgung deutscher Interessen durch alle.

Quelle: Prabelsblog


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


Kommentare

6 Antworten zu „Herabsetzung von René Aust ist eine Beleidigung Thüringens“

  1. Hein Kaputtnik

    “Fast alle außenpolitischen Entscheidungen werden von Annalena getroffen”… ernsthaft ? Die trifft überhaupt keine Entscheidungen, sondern führt als brave Davos-Musterschülerin aus, was ihr von dort aufgetragen wird. Und damit sie dabei nicht versehentlich allzu viel Unsinn anstellt (für sonderlich helle halten selbst ihre Strippenzieher sie wohl nicht), hat man der mit Jennifer Morgan eine mutmaßliche CIA-Führungsperson gleich mal mit ins Amt bestellt.

    Zutreffend:
    “Frau Meloni per esempio thront auf einem veritablen Schuldenturm, und wenn sie einen falschen Schritt macht, fällt er um. Dasselbe falls Frau Le Pen in den Präsidentenpalast einzöge.”
    Und jetzt noch mal die Überlegung, wer denn (u.a.) deren Schulden kontrolliert – und wer schon Macron auf den Thron gesetzt hatte. Und folgerichtig die eigentliche Kontrolle nicht nur in der EU innehat.

    1. Rumpelstilzchen

      Die blitzeingebürgerte Jennifer Morgan, auch als Baerbock`s PORNOPUDEL bekannt…

      Spricht die überhaupt ein Wort “deutsch” ??

      Die astronomischen Schuldenberge Italiens und Frankreichs sind in der Tat U N S E R Kardinalproblem und machen UNS nach Strich und Faden erpressbar. DAS hätte niemals passieren dürfen. Jetzt ist es zu spät und das Kind liegt im Brunnen, sehr sehr tief. TARGET II…nennt sich das ELEND.

      Erinnert sich noch jemand daran, was “DIE BIRNE” Kohl uns hoch und heilig versprochen hatte ?

      Alleine schon deshalb gehören die Volksverräterparteien vor ein TRIBUNAL.

  2. Rumpelstilzchen

    Einspruch euer Ehren ! “Außenpolitische Politikkonzepte” sind NICHT in der Öffentlichkeit auszudiskutieren, noch dazu in dieser Form.

    Gedanken und Zielsetzungen führen, wie Bismarck es in seiner Weisheit erkannte, schnell und mitunter heftig ins Verderben,wenn sie ans Licht der Öffentlichkeit gelangen, weshalb sie ausschließlich intern und diskret zu klären sind, unter sorgfältigster Abwägung widerstreitender Interessen. Souveränes und weitsichtiges Agieren bei der Formulierung und Durchsetzung wohlverstandener eigener Interessen auf internationalem Parkett sieht anders aus.

    Wenn der eine “hü” und der andere “hott” schreit, kann auf diplomatischem Parkett nur ein Desaster draus werden.

    Zutreffend ist, dass Krah sich – ausgerechnet vom linksextremistischen Zentralorgan der Italiener – nicht hätte zu diesem Thema aufs Glatteis führen lassen dürfen. Das war nicht nur unsensibel, sondern ein schwerer Fehler. Dass er – objektiv betrachtet – eine wahre Aussage tätigte, vermag den Fehler nicht zu lindern.

    Krah deswegen aber öffentlich zu brandmarken und aus der “Delegation” auszuschließen, demnach also einen weiteren Eklat zu schaffen und interne Zerwürfnisse zu forcieren, war ein ebenso schwerwiegender Folge-Fauxpax.

    Es wäre klüger gewesen, stattdessen erst einmal leisezutreten. Obendrein war es ein zusätzlicher und absolut vermeidbarer Fehler, nach dem Ausschluss aus der “ID-Fraktion” dort winselnd und kriechend um Wiederaufnahme nachzusuchen. Wo bitte bleiben da Selbstachtung, Ehre und Stolz?

    Jetzt haben die AfDler – vollkommen unnötig und zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt – einen riesigen Scherbenhaufen produziert, dessen Tragweite kaum zu übersehen und abzuschätzen ist.

    ERST KOMMT DAS LAND !! Das sollte sich jeder “Patriot” hinter die LÖFFEL schreiben. Wer das nicht begreift, hat in der Außenpolitik absolut nichts zu suchen.

    3
    1
  3. Der Autor wandelt wieder auf dem ausgelatschten Trampelpfad der Sieger-Geschichtsschreibung und singt das Lied der ewigen Unterwerfung Deutschlands und der Deutschen.

    Genau diese Einstellungen haben uns nach dem WK II dahin gebracht, wo wir heute sind.

  4. Eugen Karl

    Das war wohl nicht allein ein “dümmlicher Egotrip”, sondern vielmehr ein dümmlicher Egotrip zuviel. Krah soll sich in Brüssel auch vorher schon nicht mit Ruhm bekleckert haben. Es hat schon tiefere Gründe, warum es nun eskaliert ist. Hilferufe aus der europäischen AfD-Gruppe Richtung Parteivorstand hat es wohl auch früher schon gegeben. Da sich inzwischen sogar Höcke kritisch positioniert hat, ist der Krah-Fanklub immerhin leiser geworden und hat vielleicht gemerkt, daß er nicht allein die AfD ist.

  5. Ich als “Wessi” aus dem Saarland (in meiner Kleinstadt Völklingen 20% AfD) möchte hier mal zwisdchen Krah Sachsen und Aust Thüringen auch mal meinen Senf dazu geben.
    Vorab: ich war als Saarländer auf etlichen Demos im “Osten” , ob PEGIDA oder AfD, vor allem von Höcke schon einige Male in Erfurt u.a. Also darf ich mal ein paar Worte zwischen Krah SACHSEN und Aust THÜRINGEN erlauben.

    Ich mag Maximilian Krah, ein fähiger kluger Mann und ein Patriot. Rene Aust kann ich nicht beurteilen, da keine Reden live oder im Netz bislang gesehen. Doch ich frage mich, was den Krah da geritten hat mit seiner SS – Aussage? Ich meine, egal ob er inhaltlich da recht hat oder nicht (“Nicht alle bei der SS waren Verbrecher”) , aber mit so einer Thematik gewinnt man doch in Deutschland keinen Blumentopf mehr, geschweige denn Wähler. Und ehrlich gesagt ist es mir auch egal, ob bei dieser furchtbaren Nazi- Organisation früher dann doch nicht alles verbrecherisch war.

    Was hat ihn denn da geritten?

    Hier im Westen kam der Rauswurf von Krah gut an. Wie sagte ein Bürger gestern zu mir: “Es ist gut, dass Krah aus der EU – AfD – Partei flog. Die AfD greift durch. Nicht wie diue anderen Parteien, wo immer noch die Skandal – Träger wie Scholz oder Habeck trotz ihrer Affären oben sind.”

    Einfach mal drüber nachdenken.

    Liebe Grüße

    1
    3