Geldsegen: Fette Großspender beglücken die Grünen

Manche Randnotizen sollte man etwas genauer unter die Lupe nehmen. So informierte Bundestagspräsidentin Bärbel Bas heute pflichtgemäß (20/3149) über drei Spenden von jeweils mehr als 50.000 Euro, die im Mai 2022 bei der Partei Bündnis 90/Die Grünen eingegangen sind.

Demnach hat ein Florian Rehm aus Wolfenbüttel der Partei 75.001 Euro gespendet, Per Fragemann aus Berlin spendete 65.000 Euro und die Crash Beteiligungs GmbH & Co. KG aus Rastede 50.001 Euro.

Aber wer sind die edlen Spender? Der erstgenannte Florian Rehm ist als „Jägermeister-Erbe“ kein Unbekannter und unterstützte als Großspender im letzten Jahr auch die FDP. Per Fragemann ist ebenfalls schnell ergoogelt. Der Gründer von Small Improvements ist seit Jahren gut im Geschäft und hat beste Verbindungen zu internationalen Branchenführern. Und die Crash Beteiligungs GmbH & Co. KG macht ebenfalls in Software. Zum Geflecht gehören unter anderem der Newsletterdienst CleverReach.

Es geht natürlich nur um die gute Sache der besten Regierungsparteien aller Zeiten, da können wir sicher sein. Korruption, Bestechlichkeit und millionenschwere Oligarchen, die gibt es nur in Russland, nicht bei uns 🙂


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Vielen Dank!

2 Kommentare

  1. Großspenden ? Das werden die Kickbacks für „gute Arbeit“ sein.

    Die „Grünen“ leisten doch auch allerfeinste Sahne ab, oder ?
    Zumindest für die edlen Spender dürfte es sich gelohnt haben, oder noch lohnen. Es soll ja auch so etwas wie Voraus-Spenden geben…damit es sich künftig lohnt…

Kommentare sind geschlossen.