/

/

,

Die Energiewende – Dichtung und Wahrheit

Die großen Themen in den Lügenmedien sind Wasserstoff, Windmühlen, Elektromobilität, Batterien und Photovoltaik. Erhebliche Subventionen fließen in diese Bereiche. Eigentlich müßten die Unternehmen, die auf diesen Strecken tätig sind, wegen wachsender Nachfrage schwarze Zahlen schreiben und Gewinne machen. Ein Realitätscheck:

  • A Windkraft. Wir schauen mal nach Vestas, Nordex, Jiangsu Jixin Wind Energy und Siemens Gamesa.
  • B Wasserstoff. Nel Asa, Plug Power
  • C Elektromobilität. Tesla, Lucid Motors, Canoo, BYD
  • D Batterien. Samsung SDI, Panasonic, LG
  • E Photovoltaik. Jinko Solar, Trina Solar, First Solar

Ergebnis: Windkraft, Wasserstoff, E-Mobilität und Batterien sind dieses Jahr komplette und schlimme Flops. Ausnahmen sind die genannten Photovoltaikunternehmen aus China und den USA.

Vestas schreibt zwar gerade noch schwarze Zahlen, der Aktienkurs ist in Jahresfrist um 43 % zurückgegangen. Nordex kennt überhaupt nur Verluste. Siemens Gamesa wird seit geraumer Zeit von Siemens am Leben erhalten. Die Tesla-Aktie ist seit dem Jahreswechsel von 350 auf 210 EUR gefallen. Tesla und BYD haben Gewinnmargen aus dem Zwergenland. Die anderen E-Autofirmen schreiben Verluste. Auch Batteriehersteller machen keinen wirklichen Spaß.

First Solar ist von den obigen Unternehmen das einzige, welches eine Gewinnmarge aufweist, die über den mikroskopischen Bereich hinausgeht. Der ganze Markt für Erneuerbare ist eine einzige Katastrophe, die nur durch staatliche Eingriffe mühevoll überlebt. Es handelt sich streng genommen nicht um einen Markt, sondern um eine Zwangsjacke.

Ich hatte in Lithiumabbau und Platinminen investiert. Mineral Ressources (ein australischer Lithiumkonzern) läuft dieses Jahr sehr gut. Der Rohstoff ist eben knapp. Die Platin- und Palladiumminen machen zwar immer noch gute Gewinne, die Aktienkurse sind jedoch gerade so stabil bzw. leicht rückläufig. Darin spiegelt sich letztlich die Schwäche der Wasserstoffpioniere und des Automarkts. Ein Glück für mein Investment war, daß MMC Norilsk ausgefallen ist, das über 10 % des weltweiten Platins und über 40 % des Palladiums gefördert hat (hintenrum über China und Indien wird das Zeugs vermutlich weiter verkauft).

Fast jeder Kohlenabbau und fast jede Öl-und Gasaktie ist besser gelaufen, als die Erneuerbaren und die neuen Antriebstechniken. Weltweit betrachtet ist die Energiewende ein krasser Flop. Das ist nicht auf Putin sein Angriffskrieg zurückzuführen, sondern zeichnete sich bereits 2020, 2021 und im ersten Quartal 2022 ab. Die ganzen Rohstoffpreise zogen ab Mitte 2020 (Kupfer) bzw. Anfang 2021 (Kohle, Öl, Gas) an. Der Ukrainekrieg begann bekanntlich erst am 24. Februar 2022. Oben genannte „Fortschritts“-Technologien schwächeln seit geraumer Zeit. Ich erinnere an den kompletten Untergang der deutschen Solarindustrie ab 2003. Nordex wird folgen.

Sicher, Putin hat den Finger auf die seit langem blutende Wunde der sicheren Energieversorgung gelegt, er hat Dr. M. aber niemals gezwungen russisches Öl und Gas zu beziehen. Er hat Dr. M. auch nicht vergewaltigt deutsche Kernkraft- und Kohlekraftwerke stillzulegen. Er hat auch niemanden bewogen das Fracking zu verbieten oder die CO2-Verpressung. Sicher, er hat gewisse deutsche Umweltterroristen gesponsert, aber auf die mußte ja niemand hören.

Es ist kein Wunder, daß die CDU so still ist. Sie hat mit der SPD den ganzen Mist verbockt. Die Schrottung der Kernkraft 2011 mit der FDP. Diese drei Parteien müßten angesichts des angerichteten Schadens eigentlich vom Inlandsgeheimdienst beobachtet werden.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Die Energiewende ist gescheitert.“ (Fritz Vahrenholt)

Quelle: Prabelsblog

Kommentare

Eine Antwort

  1. Avatar von frohgemut
    frohgemut

    würde man die energiewende auch vernünftig verfolgen,dann wäre deutschland einen schritt näher an der stromunabhängigkeit-den es war kein fehler aus russland das erdgas zu beziehen,sondern das nicht gleichzeitig an einem stromunabhängigkeitssystem gearbeitet wurde-aber auch die jetzige bundesregierung,verfolgt kein stromunabhängigkeitssystem-vielmehr hat diese regierung,zu mehr energieunsicherheit beigetragen und zu erhöhung der energiepreise-und gerade mit einer umweltpartei in der bundesregierung,hätte man ein handeln im sinne der umwelt erwarten können-aber seltsamerweise blieb die angekündigte zeitenwende aus,denn dies würde ja einen veränderten poltikstil voraussetzen-und dieser,wurde im kern beibehalten-