Dänemark: Islamkritiker Paludan vor Moschee angegriffen

Der dänische Journalist und Islamkritiker Rasmus Paludan stattete vergangene Woche einer Moschee in Kopenhagen einen Besuch ab. Mit seinem Kamerateam wollte er herausfinden, ob das Versammlungsverbot wegen der Corona-Pandemie seitens der Islamgemeinde eingehalten wird. Als das Team gerade wieder aufbrechen wollte, wurde er von einem Moslem angegriffen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.