Mannheim: „Unbekannter“ verletzt Mann mit Messer

No Go Area Mannheim
Mannheim: Passanten fanden am Sonntagmorgen gegen 08.00 Uhr an einer Haltestelle einen 31-jährigen Mannheimer, dem offensichtlich mit einem Messer im Gesicht eine Schnittwunde zugefügt worden war und verständigten die Polizei.

Von dem Täter fehlte jede Spur. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung konnte der Geschädigte keine Angaben zum Geschehensablauf machen. Er wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt.

Ein Zeuge beobachtete kurz zuvor, wie einen Mann, ca. 165-170 cm groß, bekleidet mit blauer Jeans und schwarzer Mütze in Richtung Sparda-Bank davon lief.

Er führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Weitere Zeugenhinweise an das Polizeirevier MA-Oststadt unter Tel.: 0621-174-3310.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.