Bundestag beschließt Legalisierung von Cannabis

Der Bundestag entscheidet heute in namentlicher Abstimmung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum kontrollierten Umgang mit Cannabis. Der Entwurf sieht vor, dass Erwachsene bis zu 50 Gramm Cannabis für den Eigenkonsum im privaten Raum und bis zu 25 Gramm im öffentlichen Raum besitzen dürfen. Es sollen auch nichtgewerbliche Anbauvereinigungen für den Eigenanbau zugelassen werden, unter strengen Vorschriften. Die Novelle beinhaltet auch Maßnahmen zum Jugendschutz und zur Prävention. Ein gestuftes Inkrafttreten der Reform ist geplant.

Die AfD-Fraktion fordert jedoch die Aufgabe der geplanten Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken und eine wissenschaftliche Nutzenbewertung von Medizinalcannabis. Sie betont die Risiken für Jugendliche und junge Erwachsene sowie die Notwendigkeit einer objektiven Bewertung von Nutzen und Risiken von Medizinalcannabis durch das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG).


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Kommentare

4 Antworten zu „Bundestag beschließt Legalisierung von Cannabis“

  1. Rumpelstilzchen

    Mutmaßlich gehen “unsere” Polit-Clowns davon aus, dass ihre “Politik” selbst für Tante Herta und Onkel Hugo nur noch mit einem täglichen Joint zu ertragen ist und ohne denselben eine Revolution anrollen könnte, die sich gewaschen hat.

    Im übrigen MUSS schließlich auch der Drogenkonsum als aufstrebender Wirtschaftsfaktor den Bedürfnissen und Gewohnheiten vieler Neubürger angepasst werden, nicht dass diese sich noch diskriminiert fühlen und deshalb unverhofft wieder in die Heimat zurückreisen. Nicht auszudenken im Lande der Willkommenskultur und Endlos-Diversity.

    8
    1
  2. hurra super die kiffer haben gewonnen die linksgrünversüfften überleben, der staat wir gerupft……
    wir haben eine pension mit 50 zimmer, da machen wir zur auflage dass jeder gast 50 gr. anmelden muss die aber dennoch uns gehören…d.h. er braucht nichts mitzubringen, nur alibi für uns, haben tun wir eh genügend… er muss nur sagen das sind seine 50 gr. rauschmittel …nur so kannste den deppenstaat verarschen… übrigens die clangroßfamilien sind schon unterwegs ihre dachstühle als lagerräume zu gestalten… na ja so eine familie hat gerne mal 40-50 personen… da kommt legal ein vieles mehr zusammen als – illegal von früher ohne freigabe….
    noch frage:
    gelten die 50 gr. für jeden tag, stündlich oder wöchentlich…. ein guter kiffer packt das in 30 minuten…
    dann heißt es jetzt bald im kriminalreport, der täter: ein mann bei mord, ein mann bei sexüberfall und ein deutscher rechtsradikaler kiffer bei einbruch und diebstahl, zur beschaffung dessen was er verraucht….
    afd und alles rückwärts, oh je.

    1
    1
  3. Die 68er hatten doch schon den Spruch “Hast Du Haschisch in den Taschen, hast Du immer was zu naschen.”.
    Müssen die Schulen nun in der Pausenversorgung auch Cannabis anbieten oder versorgen sich die Schüler weiterhin bei dem Dealer ihres Vertrauens?

  4. Force Majeure

    Aber Engagement für Glyphosat.