Deutschland wird wirtschaftlich immer abhängiger von China

Die Volksrepublik China war im Jahr 2021 zum sechsten Mal in Folge der wichtigste Handelspartner Deutschlands. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden nach vorläufigen Ergebnissen Waren im Wert von 245,4 Milliarden Euro zwischen beiden Staaten gehandelt. Der Umsatz im Außenhandel mit China stieg damit um 15,1 % gegenüber 2020. Auf den Rängen 2 und 3 der wichtigsten Handelspartner folgten die Niederlande mit einem Umsatz von 206,1 Milliarden Euro (+20,1 %) und die Vereinigten Staaten mit 194,1 Milliarden Euro (+13,4 %). Damit erholten sich die Außenhandelsumsätze mit den Niederlanden und den Vereinigten Staaten nach den Einbrüchen im ersten Corona-Krisenjahr 2020 (-9,4 % bzw. -9,9 % gegenüber 2019). Im Außenhandel mit China war der Umsatz dagegen 2020 trotz Krise um 3,5 % gestiegen.

China mit deutlichem Abstand wichtigster Importeur von Waren nach Deutschland

Die Bedeutung Chinas für die deutschen Importe wächst stetig: Im Jahr 1980 hatte China noch auf Rang 35 der wichtigsten Importstaaten gelegen, 1990 schon auf Rang 14. Seit 2015 ist die Volksrepublik China der Staat, aus dem die meisten Warenimporte nach Deutschland kommen. 2021 wurden Waren im Wert von 141,7 Milliarden Euro aus China importiert, das waren 20,8 % mehr als im Vorjahr. Auf den Rängen 2 und 3 der wichtigsten Importstaaten lagen 2021 weiterhin die Niederlande (105,7 Milliarden Euro; +21,5 %) und die Vereinigten Staaten (72,1 Milliarden Euro; +6,5 %). Damit war der Wert der aus China importierten Waren fast doppelt so hoch wie der Wert der Importe aus den Vereinigten Staaten.

Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse wichtigste Importgüter

Importseitig waren im Jahr 2021 Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse mit einem Warenwert von 127,7 Milliarden (+9,9 % gegenüber 2020) die wichtigsten Handelsgüter für Deutschland. Auf Rang 2 der wichtigsten Importgüter lagen Kraftwagen und Kraftwagenteile im Wert von 113,8 Milliarden Euro (+1,1 %), gefolgt von chemischen Erzeugnissen im Wert von 93,3 Milliarden Euro (+15,9 %) auf Rang 3.

Kraftwagen und Kraftwagenteile trotz Lieferengpässen wichtigstes Exportgut

Trotz vielfach berichteter Produktionsprobleme infolge von Lieferengpässen bei wichtigen Bauteilen exportierte die deutsche Automobilindustrie 2021 mehr Kraftwagen und Kraftwagenteile als im Vorjahr. So wurden 2021 nach vorläufigen Ergebnissen Kraftwagen und Kraftwagenteile im Wert von 209,4 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert. Das waren 11,6 % mehr als im Jahr 2020, in dem die Exporte eingebrochen waren (-16,4 % gegenüber 2019). Kraftwagen und Kraftwagenteile waren damit im Jahr 2021 weiterhin Deutschlands wichtigste Exportgüter. Auf den Rängen 2 und 3 der wichtigsten Exportgüter folgten Maschinen mit einem Wert von 194,4 Milliarden Euro (+10,3 %) und chemische Erzeugnisse im Wert von 136,3 Milliarden Euro (+21,7 %).

2 Kommentare

  1. Schon die Bezeichnung Deutschland ist längst vollkommen fehl am Platz. Es handelt sich bei dieser Bezeichnung allenfalls um eine Art Psycho-War-Framing für ein afrikanisch-islamisches Invasions- und Landnahmegebiet, um die noch verbliebene und täglich abnehmende autochthone Restbevölkerung ruhig zu halten und ruhig zu stellen, die im wesentlichen diese Produktivität NOCH erwirtschaftet, im übrigen jedoch nur noch am gesellschaftlichen Katzentisch teilhabeberechtigt ist und geduldet wird, wenn überhaupt, wegen Rassismus- und Rechtsextremismusverdacht allenthalben. Deutschland existiert gar nicht mehr. Es wurde von der globalistisch-linksgrün-psychopathischen und deutschhassenden Polit-Kamarilla verraten und verkauft.

    Die Sozialkassen werden geplündert, dass es bloß so staubt. Die Verarmung und Verelendung der indigenen Bevölkerung schreitet rasant voran. Mülleimer, aus denen man mit Glück Pfandflaschen ziehen kann, sind längst Mangelware, weil es immer mehr Bedürftige gibt. Die Renten sind zerstört. Die Rentenkasse wurde fremdgeplündert.
    Hunderte Kliniken werden geschlossen, um die medizinische Versorgung für Pflegekräfte und Patienten immer mehr zu einem Kalkutta umzufunktionieren. Man werfe den Blick in ein x-beliebiges Uni-Klinikum. Dort springt einen die Umvolkung auf jedem Meter an. Sowohl viele Ärzte und Pfleger, als auch jede Menge Patienten sind nichtdeutsch, Man fühlt sich mehr in Kalkutta, wenn man beispielsweile das Pech hat, einen Aufenthalt in einem Klinikum „buchen“ zu müssen, als sonstwo.
    Die Polizei soll NOCH migrantischer und damit auch kulturell verfremdet werden, wie dieser Tage zu lesen war. Die Ausbildungskriterien wurden längst den in der Sprache Deutsch bestenfalls radebrechenden Zuzöglingen angepasst. Ganz zu schweigen von sonstigen Kenntnissen und Fähigkeiten.

    Aber auch die schulische und universitäre Ausbildung sind heutzutage in vielen Bereichen das Papier nicht mehr wert, auf dem sie zertifiziert werden.

    Der IQ der autochthonen Bevölkerung sinkt seit vielen Jahren, Die damit einhergehende und zielgerichtet herbeigeführte Totalverblödung weiter Teile der Gesellschaft manifestiert sich im Coronawahn, Klimawahn, Gender-Gaga-Queer-Wahn, Rassismuswahn und etlichen weiteren Auswüchsen.

    Man braucht sich deshalb auch nicht zu wundern, wenn eine derart verblödete Gesellschaft solche Protagonisten WÄHLT, wie man sie in der weitgehend intelligenzbefreiten Parlamentszone hocken, geifern und zetern sieht. Man denke nur an „wohlklingende“ Namen wie Roth, Künast, Kühnert, Jelpke, Özoguz, Hofreiter, KGE, Künast, usw, usf.
    Warum schreibe ich das ? Ich schreibe das, um klar zu machen, dass Deutschland FERTIG hat, endgültig. In wenigen Jahren wird D ein islamisch-afrikanisches Shithole sein.

    Deshalb ist es auch vollkommen EGAL, von wem diese Siedlungszone abhängig ist. Ob das MAO ist, Pol Pot oder Dschingis Khan.
    Ein Volk, welches sich Gestalten wie Merkel oder Faeser in verantwortliche Positionen wählt, bzw. die diese Gestalten delegierenden Parteien, ist nach meiner festen Überzeugung hochgradig geistesgestört. Ich will damit niemanden beleidigen. Das ist lediglich meine Wahrnehmung und Bewertung der harten Fakten, von deren Existenz sich jeder Interessierte vergewissern kann.

    Das künftige Topinvestment werden vermutlich Hersteller von Baukränen sein.

Kommentare sind geschlossen.