Das nächste Clinton-Opfer? Enthüllungsreporter begeht angeblich Selbstmord

Am Samstagmorgen wurde die Leiche des 45-jährigen Christopher Sign gefunden. Er soll Selbstmord begangen haben. Er hatte 2016 enthüllt, dass es ein Geheimtreffen zwischen Bill Clinton und der in der Email-Affäre ermittelnden Staatsanwältin Lorreta Lynch gegeben hat.

Clinton wollte offenbar Einfluss nehmen und Schadensbegrenzung üben. Doch Hillary stolperte über die Affäre und musste sich Donald Trump geschlagen geben. Christopher Sign wurde bedroht, u. a. knackten Hacker seine Passwörter, wie er in einem Video bekannt gab. 

 

Jetzt ist Signs tot. Wieder einmal Selbstmord, wie schon häufiger, wenn es um belastendes Material gegen die Clintons ging.

Quellen:

 


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>