Zum Inhalt springen

Serbien vs. Kosovo: Kommt es zum Bündnisfall?

Legt man die selben Maßstäbe an Serbien wie an die Ukraine, dann war die Unabhängigkeit des Kosovo illegal und hätte nicht anerkannt werden dürfen. Der Einsatz der NATO wäre als völkerrechtswidriger Angriffskrieg zu werten und das absichtliche Bombardement der chinesischen Botschaft, von US-Präsident Clinton als “Versehen” erklärt, als Kriegsverbrechen zu ahnden gewesen. All das ist natürlich nicht geschehen und rückwirkend kann man gar nicht hoch genug wertschätzen, dass sich China in dieser Lage nicht zu einer Gegenreaktion hat provozieren lassen. Auch Russland hat das Brudervolk nicht im Stich gelassen, aber mit den Mitteln der Diplomatie unterstützt. Den Konflikt hat man freilich von keiner Seite aufgelöst, denn es ist immer von Vorteil, ein paar Krisenherde zu haben, ob Zypern, Palästina, Taiwan oder eben den oder das Kosovo.

Was ist nun hinter den Kulissen passiert, dass sich Serbien wieder vorwagt und die Provokationen der Kosovo-Albaner mit militärischen Mitteln beantwortet? Ein Überschreiten der Grenze, die Serbien nicht als solche anerkennt, würde den Bündnisfall auslösen – theoretisch jedenfalls. Angeblicher Anlass für die neuen Unruhen sind die Kommunalwahlen vom Mai diesen Jahres. Kurz zuvor hatte der Bundestag den “Friedenseinsatz” der Bundeswehr im Kosovo verlängert. Nach dem Angriff eines 30-köpfigen bewaffneten serbischen Kommandotrupps in der Ortschaft Banjska bei Mitrovica im Nordkosovo auf kosovarische Polizeieinheiten hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag eine Verstärkung der KFOR-Friedenstruppen vor Ort angekündigt. Milan Radoicic, ein führender kosovo-serbischer Politiker und Geschäftsmann, behauptete, die Operation geplant und alleine durchgeführt zu haben. Das klingt alles ein wenig zu fantastisch. Wenn Serbien trotz aller Warnungen vorrückt und sich die abgespaltene Provinz wieder zurück holt, wie gedenkt sich die NATO dann aus der Affäre zu ziehen? Man wird es wohl kaum auf einen Krieg ankommen lassen, in den sich Russland und China einschalten – oder doch?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Der Aussenversager (und Versager in allen Ämtern) Heiko Maas äusserte Anfang 2020, er halte das Nato-Eingreifen in Serbien weiter für richtig, es sei darum gegangen, Massacker an “Kosovaren” zu verhindern.
    So wird die Geschichte nach wie vor verdreht, wenn es darum geht, den völkerrechtswidrigen Nato-Angriff auf Serbien zu rechtfertigen !
    Was sich wirklich abspielte :
    Muslimische Albaner sickerten über längere Zeiträume zunehmend aus Albanien in das bis dahin von christlich-orthodoxe Serben bewohnte Kosovo ein, wurden (auch dank des bekannten Geburten-Djihad) immer mehr und immer dreister, beraubten und vertrieben serbische Bauern, mordeten, plünderten, vergewaltigten -auch Nonnen- schändeten und brandschatzten 800 Jahre alte christliche Klöster und Kirchen.
    (Dieses Verhalten von ISlamistisch gehirngewaschenen Bevölkerungs-Teilen kommt einem sehr bekannt vor, es ist ja auch ein Auftrag des Koran, “Ungläubige” zu vertreiben, zu ermorden und ihren Besitz zu plündern.)

    Als Jugoslawien nach dem Tod Titos ohne die Protektion der Sowjetunion war und in Teilstaaten zerfiel, beanspruchten die “Kosovo-Albaner” das Gebiet schliesslich ganz für sich, womit den Serben auch der Zugang zum Mittelmeer abgeschnitten war. Das ging den Serben schliesslich über die Hutschnur und sie versuchten den blutigen Terror der Albaner militärisch zu beenden.
    Daraufhin griff die NATO, unterstützt von der deutschen SPD-GRÜN-Regierung, auf Seiten der aufständischen muslimischen “Kosovo-Albaner” ein und bombte Serbien zusammen !
    Wenn es um ISlamisierung geht, ist eben alles erlaubt … auch die Lügen von Heiko Maas und Konsorten und die Rechtfertigung eines mörderischen Angriffs-Kriegs mit der angeblich “brutalen Niederschlagung der Unabhängigkeitsbestrebungen der Kosovo-Albaner durch Serbien”.


Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein