/

/

Nachrichtensprecher hat sich einer Spezies angleichenden Operation unterzogen

Lange Zeit fühlte sich der kleine Nils gar nicht wie ein Hans Dampz in allen Gassen, sondern im falschen Körper. Diese Woche outete sich der beliebte Nachrichtensprecher und bekam dafür regen Zuspruch von der Netzgemeinde.

Viele Zuschauer äußerten ihr Mitleid und waren froh über die hohen Rundfunkgebühren, mit denen dem kleinen Nils in seinem Menschenkörper geholfen werden könne.

Der bekannte Proktologe Professor Doktor Popovic stellte eine kostenlose Ferndiagnose ins Netz und beschrieb die Störung als Transrattismus. Dem kleinen Nils sei nicht bewusst gewesen, woran er leide und deshalb habe er die Aversion gegen seinen menschlichen Körper auf seine Mitmenschen projiziert. In so einem Fall müsse dringend operiert werden, so der Mediziner, der sich als Proktologe mit so etwas auskennt.

Am Wochenende soll der Eingriff erfolgreich durchgeführt worden sein, erklärte Professor Popovic gegenüber FrechePresseNet. Dem Patienten ging es gut nach dem Erwachen. Leider verschwand er nach dem ersten Toilettengang in der Kanalisation und ward nicht mehr gesehen.

Kommentare

2 Antworten

  1. Avatar von CC Meir
    CC Meir

    Ich bin auch für die artangleichende Operation dieses Individuums, dann passt die äusserliche Gestalt noch besser zu dem, was diese Figur an Unsäglichkeiten absondert.
    Mit seiner Gesinnung passt er aber eh schon zu anderen Propagandisten und Volksverhetzern im öffentlich-UNrechtlichen Staatsfunk, siehe mein hier erschienenes Gedicht unter der Überschrift “Gibt es Ratten und Schweine im öffentlich-UNrechtlichen ?”

    https://opposition24.com/glosse/gibt-es-ratten-und-schweine-im-oeffentlich-unrechtlichen/

  2. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Alleine die Tatsache, dass es im Hinblick auf eine derartige Ungeheuerlichkeit nicht auf der Stelle zur Revolution kommt, muss einem doch sehr zu denken geben.