/

/

EU fordert Pizza Boykott

Der Duce als Pizzabäcker? Nicht mit Uschi!

Ursula von der Leyen hat gesprochen, doch die Italiener haben nicht gehört und Giorgia Meloni gewählt. Jetzt fährt die EU schwere Geschütze auf. Ab sofort wird der Verkauf von Pizza, Pasta und anderen typisch italienischen Lebensmitteln in EU-Ländern mit einer Sondersteuer belegt. Gastronomen müssen eine positive Einstellung zur EU und ihren Institutionen nachweisen, sonst kann ihre Pizzeria geschlossen werden.

Aber die EU richtet sich auch direkt an die Verbraucher. Jede Nation habe ihre eigene vielfältige Esskultur entwickelt. Es gebe daher keinen Grund, die eigene hochwertige Küche durch diese kulinarische Aneignung zu verwässern. Man soll daher auf den Gang zum “Lieblings-Italiener” verzichten, solange bis die Regierung in Italien gestürzt sei und die EU den Marsch auf Rom erfolgreich beendet hat!

Kommentare

6 Antworten

  1. Avatar von Rosi P.
    Rosi P.

    Genial! Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen 👌

    2
    1
    1. Avatar von SAWICKI Thomas

      Sollte das keine Satire sein, bitte ich alle Leser in jedem europäischen Land, esst Pizza, Pasta, Lasagne in allen Variationen und besucht euren Lieblingsitaliener solange es noch geht!

      1. Avatar von Rosi P.
        Rosi P.

        Jawoll! Bei uns im Ort ist ein guter und netter Italiener. Da haben wir gestern noch gegessen. Und das bleibt auch so!

  2. Avatar von ClaudiaCC
    ClaudiaCC

    Nix Pizza, nix Cannelloni, nix Spaghetti ?
    Nix dolce fa niente, nix latin lover ?
    Wer Italia-Boykott fordert, hat was an der Knalle und da sage ich mal ganz deutlich :
    Leccami il culo !

  3. Avatar von Nero Redivivus
    Nero Redivivus

    Rinascimento del CAVALIERE con “Búnga-Búnga Balbo Balla-Balla”:
    https://youtu.be/6QdV9jXiW2Y