Uefa-Doppelmoral: Regenbogen hui – Wolfsgruß pfui

Die Uefa hat Türkei-Verteidiger Merih Demiral für zwei Spiele gesperrt, nachdem er beim Jubel den umstrittenen “Wolfsgruß” der rechtsextremen Organisation “Graue Wölfe” gezeigt hatte.

Jude Bellingham muss laut “Bild”-Zeitung eine Geldstrafe von mindestens 20.000 Euro für eine obszöne Geste in einem Spiel gegen die Slowakei zahlen. Er hatte sich in den Schritt gefasst. Dies wurde nicht wie im Fall des türkischen Spielers als politische Botschaft, sondern nur als unangemessen gewertet.

Vor drei Jahren hatte es auch Wirbel wegen der Regenbogenbinde von Manuel Neuer gegeben, die Uefa ermittelte, ob es sich bei dem Statement um eine politische Botschaft handele, die nicht zulässig sei. Dann aber kam man zu dem Ergebnis „good cause“ und wertete die Regenbogenbinde als Zeichen der Mannschaft für Vielfalt.

Und wir kommen zu dem Schluss, dass alle Urteilen der Uefa auf lupenreiner Doppelmoral fußen.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Kommentare

6 Antworten zu „Uefa-Doppelmoral: Regenbogen hui – Wolfsgruß pfui“

  1. Rumpelstilzchen

    Mal sehen, ob “unser” Rüdiger heute Abend wieder einmal mit seinem inzwischen berüchtigten Tauhid-“IS-Stinkefinger” herumwedelt ?

    Dieser scheint der UEFA ja nicht “haram” zu sein…(versteht zwar keiner, aber wen interessiert das schon ?!)

    Triefende Doppelmoral ist heutzutage bekanntlich “Staatsräson”, jedenfalls solange die schweigende Mehrheit diese Schweinereien kommentarlos hinnimmt.

  2. Wo in der Welt ist der “Wolfsgruß” verboten ?

    1. Rumpelstilzchen

      Wir sind hier in Deutschland ! Die Grauen Wölfe sind die mit Abstand größte und gefährlichste rechtsextremistische Organisation hier, welche maßgeblich auch die Integration vieler Türken durch ihre menschenverachtende, dem Nationalsozialismus gleichkommende, faschistische Ideologie verhindert.

      Ein Land, welches schnappatmend “GEGEN RECHTS” kämpft, muss sich zwingend dieser Problematik annehmen, wenn nicht – wieder einmal – haarsträubend mit zweierlei Maß gemessen werden soll. Der Völkermord an den “Untermenschen” in Armenien ist direkt auf diese Umtriebe zurückzuführen (gewesen).

      Deshalb ist es vollkommen irrelevant, wo in der Welt der Wolfsgruß als faschistisches Erkennungszeichen verboten ist. Er gehört auf jeden Fall in der BRD verboten, mitsamt den Grauen Wölfen.

      Dies geschieht jedoch deshalb nicht, weil unsere Arschkrapfen-Politiker – vermutlich vollkommen zurecht – Aufruhr unter den Türken fürchten, im Falle eines Verbotes, wo sie doch andererseits alles dafür tun, dort Wählerschichten zu erschließen. Das ist die typische Verlogenheit und Heuchelei der Politkaste, die sich in diesem Zusammenhang wieder einmal offenbart.

      Hier könnte die “ach so tapfere und maximal verlogene Gegen-Rechts-Kämpferin Nancy” beweisen, dass sie Eier in der Hose hat. Das wird sie aber mit Sicherheit nicht tun.

  3. Ralf.Michael

    Was passiert eigentlich, wenn Jemand beim Anpfiff mitten auf dem Feld die rechte Hand zum ” Deutschen Gruß ” hebt ? Spiel-Abbruch, Sperre für min. 3 Spiele oder kommt dann Näänzie mit dem SEK ?

    1. Rumpelstilzchen

      Es reicht auch, den linken Arm zu heben ! Schon hast du einen Termin beim “Staatsschutz” und in Folge beim Strafrichter.

      Das hat sich noch nicht so herumgesprochen.

      1. Ralf.Michael

        Linke Hand geht auch, weiss ich doch ! Es ist halt der vefluchte Automatismus, weil die rechte Hand eben das Original ist !