Schluss mit der Anfänger-Operation am offenen Herzen!

Copyright: belchonock

„Die Lage war noch nie so ernst“ – sagte Adenauer in den 1950-er Jahren mit Blick auf die von ihm so benannte „Soffjetunion“, deren Befreiungstruppen (so der neudeutsche Politsprech)  jenseits des eisernen Vorhanges in Deutschland stationiert waren. Heute blickt man wieder auf das Kernland der zerfallenen Sowjetunion, und der Ernst der Lage braucht nicht spitzenamtlich festgestellt zu werden.

Ein bedenklicher Unterschied zur Kriegsgeneration in der Politik damals ist, dass heute politische Anfänger Deutschland steuern, die noch nie eine außenpolitische Krise erlebt, geschweige denn gemeistert haben. Und die als Obeneinsteiger in Sachen Verteidigung, Wirtschaft und Äußeres Fachgebiete administrieren, für die sie weder Ausbildung, noch  Berufserfahrung mitbringen. Dabei fordert die aktuell sich zuspitzende Lage  eine Operation Deutschlands am offenen Herzen, mit allen Risiken und allen Anforderungen an die Operateure.

In fatalen Lagen führt kaum ein Weg an der Satire vorbei (Juvenal [60-120 n.Chr.]) 

Fatale Lagen bringen of Widersinniges hervor, zum Beispiel schwarzen Humor. So fällt dem Verfasser in Sachen unseres politischen OP-Teams ein Medizinerwitz ein. Der geht so: Ein Chirurg macht seine erste Operation. Die zieht sich hin und hin und hin und als er schließlich erschöpft den Operationssaal verlässt fragt ihn sein Chef: „Nun, Herr Kollege, wie war ihre erste Operation?“ Da wird der Chirurg leichenblass und stammelt: „Operation?? — Ich dachte Obduktion…“. 

So ähnlich könnte die Tätigkeit unserer politischen Operateure enden, ganz ohne Satire. Wenn nicht endlich Schluss mit den Experimenten gemacht und zumindest die Gasversorgung über die fertige Pipeline Nordstream II gesichert wird.

9 Kommentare

  1. Mit diesem Personal wird es keine Umkehr geben. Das sind Verbrechens-Vollstrecker von WEF & Co.
    Da sollte man sich keinerlei Illusionen hingeben. Der asozialistische Schlumpfkopf wird auch weiterhin bis zum Anschlag in Pedo-Pete`s Hintern stecken und hochverräterisch agieren.

    Da man auch das „Volk“ (oder was man dafür hält) nicht austauschen kann, wird es auf absehbare Zeit aber auch KEIN ANDERES Personal geben. Die Einheitsparteienwähler und die EinheitsparteiennichtabertrotzdemMITwähler sind bekanntlich loyale GENOSSEN.

    Ursache und Wirkung sind diesbezüglich in fataler Weise engstens miteinander verkoppelt und verkuppelt.

    Mit „Aufständen“ haben es die alemannischen Schlafschafe bekanntlich AUCH NICHT SO, weshalb sich der Hochgeschwindigkeitszug der Betonmauer unaufhaltsam nähern wird, während im Schlafwagen die Rollos „diskret“ heruntergezogen sind,

    Nicht „zufällig“ geht im Herbst auch die Corona-Tyrannei in die nächste Runde.

    Puffmama Layla jedenfalls würde anders agieren, wenn sie denn etwas zu sagen hätte.

    Dieses Volk hat sein Schicksal FREI GEWÄHLT.

    4
    1
    1. Nein, die Wahlen unter Corona-Panik-Diktatur, brutaler Zensur und Behinderung von Versammlungen war KEINE FREIE WAHL.
      Zusätzlich wurde nach meiner Überzeugung auch noch direkt gefälscht nach beim Wahlkampf Trump gegen Biden bewährtem US-amerikanischem Muster.

  2. Zwar mögen all diese Amateure und Nichtskönner nicht in der Lage sein, Krisen zu meistern oder gar zu vermeiden. Leider sind sie jedoch in der Lage, solche Krisen hervorzurufen und kontinuierlich zu verschärfen

  3. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  4. Leider, die Mehrheit in D finden unsere „Regierung“ super, wie es die Umfragen zeigen. Was soll der Rest erreichen? Es muss wieder alles zusammenbrechen, dann wollen sie von nichts gewusst haben. Im Ernst, ein Aufstand gegen den regierenden Kindergarten wäre angebracht.

Kommentare sind geschlossen.