Planned Parenthood ist stolz auf mehr als 1200 tote Kinder pro Tag

Der kürzlich veröffentlichte Jahresbericht von Planned Parenthood für die Jahre 2021-2022 hat eine Kontroverse ausgelöst. Der Bericht zeigt, dass die Organisation im Jahr 2021 insgesamt 374.155 Abtreibungen durchgeführt hat. Das entspricht ungefähr 1.200 Abtreibungen pro Tag.

Auf der Hauptseite formuliert die Organisation ihre Erfolge in leichter Sprache und gibt sich sichtlich stolz auf die Zahlen:

Im Jahr 2022 versorgte Planned Parenthood Millionen von Menschen und kämpfte für die Rechte aller Menschen. Egal was passiert.

Schätzungsweise 355.000 unbeabsichtigte Schwangerschaften, die von den Planned Parenthood-Diensten verhindert wurden

Planned Parenthood

Die Daten zeigen auch ein deutliches Missverhältnis zwischen der Anzahl der Abtreibungen und anderen von Planned Parenthood angebotenen Dienstleistungen. Obwohl die Organisation nur 1.803 Adoptionsvermittlungen durchführte, betrug das Verhältnis von Abtreibungen zu Adoptionsvermittlungen 207 zu 1.

Die Anzahl der Patientinnen, die Planned Parenthood aufsuchen, hat trotz der hohen Abtreibungsahlen abgenommen. Früher wurden jährlich rund 3 Millionen Schwangere betreut, von denen einige eine Abtreibung durchführen ließen. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Patientinnen auf etwas über 2 Millionen gesunken.

Die Zahlen zeigen, dass Planned Parenthood den Schwerpunkt auf Abtreibungen legt und das Wohl der Frauen keine besonders große Rolle spielt. (ifm)


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

2 Antworten zu „Planned Parenthood ist stolz auf mehr als 1200 tote Kinder pro Tag“

  1. Rumpelstilzchen

    Wer sich wie PP die Bevölkerungsreduktion – um jeden Preis und mit allen Mitteln – auf die Fahnen geschrieben hat, darf selbstverständlich auch stolz sein, auf diese “Erfolge” = “legalisierten” M O R D E.

    Spritzen-Bill`s Dad war übrigens in leitender Funktion bei PP. Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm.

    Schon ein gewisser ADOLF wurde von den bereits damals bestehenden und sehr aktiven Eugenik-Bewegungen im anglo-amerikanischen Universum “inspiriert”.

  2. Force Majeure

    “Geplante Nicht-Elternschaft” also “Planned Not-Parenthod ” oder “Planned Murder” oder “Pädozid” oder wie kürzlich in GB “Mixed fetus in Pädo-Shacker.”

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen