Österreich: 600 Euro Strafe alle drei Monate für „Impfverweigerer“ – oder Knast

Veröffentlicht am Kategorisiert in Politik

Ein erster Entwurf zur gesetzlichen Einführung der Impfpflicht in Österreich wurde geleakt. Demnach sollen alle Bürger schriftlich von den Gesundheitsämtern aufgefordert, sich impfen zu lassen.

Copyright: albund

Wer dem nicht Folge leistet, wird automatisch mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro belegt – ersatzweise Haft. Und das alle drei Monate. Wird das Modell auch in Deutschland Anklang finden?

Ausgenommen werden sollen Schwangere, Kinder unter 14 Jahren und Genese, die ihren Status mit einem Test nachweisen können.

Die finale Fassung soll in der kommenden Woche veröffentlicht werden. Fest steht bereits, dass drei Impfungen vorgeschrieben sind.