NRW: Arbeitsagenturen rüsten sich für Kurzarbeit

Foto: O24

Die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit bereitet sich auf einen Ansturm auf die Kurzarbeit vor. Behördenchef Torsten Withake sagte der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch): „Innerhalb der vergangenen Woche hatten wir 13.000 Anzeigen von Kurzarbeit. Ich gehe davon aus, dass wir diese Anzahl mittlerweile weit überschritten haben.“ Auf die Frage, in welchen Branchen besonders viel Kurzarbeit angezeigt werde, sagte er: „In der Industrie wegen wegbrechender Lieferketten, in der Gastronomie und in der Hotellerie, bei Dienstleistungsberufen wie dem Friseurwesen, bei Handwerkern, die nicht mehr zu den Kunden vorgelassen werden, aber auch im medizinischen Bereich.“ Dort seien in erster Linie Fachärzte wie Zahnmediziner betroffen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.