MWGFD: Nein zur #Impfpflicht

Brief an alle Abgeordneten, zu Ihrer Kenntnis
Sehr geehrte Damen und Herren,

Österreich hat den Vollzug der Impfpflicht wegen Unverhältnismäßigkeit ausgesetzt. Dieses „Begräbnis Erster Klasse“ ist vor allem dem entschlossenen Widerstand der Bevölkerung zuzuschreiben.

Alle sachlichen Gründe für eine Impfpflicht sind inzwischen entfallen
Die bisherige Impf-und Boosterkampagne war nahezu wirkungslos.
Die drastisch gestiegene Infektionshäufigkeit von Geimpften und Geboosterten ist nicht länger zu verschweigen.
Geimpfte verbreiten den Krankheitserreger genauso wie Ungeimpfte.
Es hat nie eine Überlastung der Krankenhäuser gegeben.
Dagegen haben die bisherigen Impfkampagnen zu schweren und schwersten gesundheitlichen Schäden bei vielen Geimpften geführt.

Trotzdem wird in Deutschland aus reinen Macht- und Wirtschaftsinteressendie Einführung der Impfplicht weiter betrieben.
 
Wir appellieren deshalb nochmals an Sie.
Geben Sie endlich die letztlich zur Erfolglosigkeit verdammten Bestrebungen zur Einführung der Impfpflicht auf. Die Bevölkerung wird sich diesem Vorhaben entschlossen entgegenstellen
 
Lassen Sie sich nicht weiter vor den Karren eines Gesundheitsministers, der sich selbst und die deutsche Gesundheitspolitik durch seine erratischen Auftritte in der Öffentlichkeit und seine wirren und unseriösen Prognosen der Lächerlichkeit preisgegeben hat, spannen.
 
Sie, sehr geehrte Volksvertreter, mögen sich vordergründig der selbstgewährten Amnestie erfreuen.

Sie werden aber im Falle des Weiterbetreibens der durch nichts mehr zu rechtfertigenden Impfpflicht von den Betroffenen zur Rechenschaft gezogen werden und die persönlichen  politischen Folgen zu tragen haben.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Vielen Dank!

2 Kommentare

  1. Danke für die Veröffentlichung in voller Länge.
    Hier sind die Argumente zusammengefasst, nicht nur gegen den verantwortungsloser Weise geplanten Impfzwang, auch gegen die sogenannte „Impfung“, die schon unendlich Schaden angerichtet hat.
    Ich werde den Brief an viele Abgeordnete der SPDCDUFDPLINKEGRÜNE Einheitspartei Deutschlands.

  2. Aufgeschoben ist NICHT aufgehoben. Das faschistische Regime in NATO-Austria (neuerdings) läßt nur etwas Luft aus dem Kessel.

    Wer ernsthaft glaubt. das Zwangsinjektionsverbrechen sei endgültig vom Tisch, ist ein Narr.

Kommentare sind geschlossen.