Maskenpflicht an Karneval – OB Rekerchen droht mit hohen Bussgeldern

Die Dame mit der Armlänge Abstand versteht keinen Spaß, wenn es um den Karneval geht. Wo kommen wir denn hin, wenn jeder seine Maske so trägt, wie er es für richtig hält?

people wearing mask and jackets
Foto vonMarkus Winkler on Unsplash

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat bei Verstößen gegen die an den Karnevalstagen geltenden Regeln harte Strafen angekündigt. „Wer sich den Regeln widersetzt, muss massiv bezahlen“, sagte Reker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag-Ausgabe). Wer Karneval feiert, ohne die 2G-plus-Regel zu erfüllen und dazu zusätzlich zur Immunisierung durch überstandene Infektion oder Impfung keinen Test vorlegen kann, riskiert ein Bußgeld von mindestens 250 Euro. Wenn ein Wirt oder eine Wirtin die Regel nicht kontrolliert, drohen 5000 Euro Strafe. „Ich hoffe sehr, dass sich alle bewusst sind, dass das Feiern bestimmten Regeln unterliegt“, so Reker weiter. Dass ganz Köln zur Brauchtumszone erklärt worden sei, solle jedenfalls nicht dazu auffordern, „jetzt völlig außer Rand und Band zu feiern“. Es gebe der Stadt vielmehr die Möglichkeit, überall dort, wo gefeiert wird, zu kontrollieren.

Sie selbst blicke mit gemischten Gefühlen auf die Karnevalstage: „Da schlagen bei mir zwei Herzen in der Brust. Ich weiß natürlich, dass die Kölnerinnen und Kölner, aber auch viele Gäste aus der Region, Karneval feiern wollen. Ich glaube auch, dass wir alles getan haben, um das so gut zu steuern, wie es irgendwie möglich ist.“ Dass die Bilder aus Köln wie schon am 11.11. außerhalb des Rheinlands für Unverständnis sorgen werden, ist Reker klar. „Damit muss ich leben. Das ist ja oft so, dass man außerhalb von Köln gar nicht versteht, was hier passiert. Mir ist viel wichtiger, dass wir hier das Steuer in der Hand behalten, als mir Gedanken darüber zu machen, wie andere das finden.“

2 Kommentare

  1. Maskenpflicht an Karneval. Bei Verstoß hohe Bußgelder. — Ich hab‘ mich gerade gekrümmt vor Lachen. Ein alter Fassnachter-Traum ist also wahr geworden. Bumbä. Bumbä. Darauf eine Rakete! Es ist nicht mehr zu toppen . . .

  2. Die christenfeindliche und irre Islamkollaborateurin von „neben der Domplatte“ soll sich ihre „Karnevals-Regeln“ am besten eine Armlänge tiefer dorthin schieben, wo sie hingehören.

    Mein Tipp: Einfach als – mindestens ebenso irre – afrikanische Muslima mit Genderhintergrund verkleistern…..äh….verkleiden, dann wird alles GUT & TOLERANT & WELTOFFEN & VIELFÄLTIG & ANTIRASSISTISCH & HANDZAHM, beim sog. „Amt für öffentliche Unordnung“

    Der Jeckenruf „Kölle Alaaaaaaaaf“ wurde ja bereits von dem Armlängen-Dingens durch den Muezzinruf ersetzt, wie jedermann hören kann, um dem Invasionsheer aus dem Orient Tribut zu zollen.

    Wie schallt`s von der Höh ? Holleradiöööööööööh.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.