/

/

,

Ludwigshafens Schande: “Nun sind sie halt tot.”

Manifest von Kandel: 1. Grenzschutz und Stopp der Zuwanderung

Die zehn Forderungen der Frauen von Kandel vom 3. März 2018 zur Wiederherstellung von Schutz und Sicherheit in Deutschland sind heute aktueller denn je…

Wir fordern:

1. Die unverzügliche und wirksame Sicherung der deutschen Staatsgrenze und den sofortigen Stopp jedweder Zuwanderung nach Deutschland. Schluss mit Multikulti! (Erster Punkt des Manifests von Kandel) (Christina Baum Klartext)

Zwei junge deutsche, arbeitende Männer wurden am 18. Oktober 2022 von einem 25-jährigen Somalier hingemetzelt, ein dritter ist schwer verletzt. Womöglich waren die beiden Maler sogar damit beschäftigt gewesen, neue Unterkünfte zu weißeln, damit es den Siedlern gut geht und sie sich nicht beschweren.

„Nun sind sie halt tot“, würde Merkel wohl sagen. Ricarda Lang hat wahrscheinlich die Schultern gezuckt und einen Double Whopper bestellt. Warum um Männer trauern, die eine Panzerhaubitze wie Ricarda Lang ohnehin nie mit dem Pinsel gestreift hätten?

Ob Annalena als Jean d’Arc der Ukraine überhaupt vom erneuten Trotzanfall eines verstimmten „Geflüchteten“ erfahren hat, ist unklar. Gehört hat man nichts – sicherlich ist sie zu sehr um die von bösen Russen verfolgten ukrainischen Mütter und Kinder besorgt, die von Annalenas Waffenlieferungen dank eingebauter Software zur Gesichtserkennung von Ukrainern automatisch verschont werden.

Und überhaupt. Wen interessieren zwei tote Pfälzer schon? Schließlich handelte es sich bei den Ermordeten um den ohnehin zum Aussterben verurteilen Typus des Homo Germanus Toxicus: Männlich, heterosexuell, fleißig, mit Muskeln ausgestattet, weiß und – besonders verwerflich und daher auf der Stufe eines Tieres einzuordnen – deutsch. Entsprechend läßt sich auch die Schlachtung rechtfertigen – es waren für den „Allah akhbar“ („Gott ist größer“) rufenden Somalier keine Menschen, sondern unwürdige Tiere.

Wer im Gegensatz zu unseren geistig, seelisch und körperlich verwahrlosten Alt-68erinnen, Jungsozialistinnen und Politiker*Innen, die seit 2015 ungerührt durch das Blut unserer vergewaltigten, totgeprügelten, niedergeschlagenen, niedergestochenen und vor Gleise gestoßenen Kinder, Freunde und Familienmitglieder watet, noch Mitgefühl empfinden kann, dem wird der Atem gestockt sein. Eine Starre wird ihn überkommen haben, Zorn, Entsetzen, Trauer, vielleicht auch Tränen, bis er schließlich zur Erkenntnis gelangt, dass manche Dinge nicht einfach so geschehen, dass sie geplant und gewollt sind. Dass sie unerbitterlich durchgesetzt werden. Er wird den Schluss ziehen müssen, dass das mit Masken geknebelte und unter Tributen ächzende deutsche Volk wahrhaftig das bedrohlichste und gefährlichste Volk auf Erden sein muss.

Nur so läßt sich erklären, dass seit bald 80 Jahren unser Land mit äußerster Brutalität in einem Spiegelkabinett aus Lügen und einem hypnotischen Bann gefangen gehalten wird, der sich wie Schimmelsporen ausgebreitet und mittlerweile jeden Aspekt des Lebens durchsetzt und befallen hat. Übelkeit steigt bei diesem Gedanken in mir auf und ich will mich übergeben, denn ich spüre, wie die Lügen und die Falschheit in der Luft liegen, sich verdichten und mir das Atmen schier unmöglich machen. Faulig riechende rot-grüne, klebrige Jauche hat nahezu das ganze Land überzogen und droht, es zu ersticken.

Wir – als lebendige, fühlende Frauen habe im Gegensatz zu den rotgrünen Handlangerinnen kein kaltes Herz. Wir leiden und fühlen mit allen, deren Kind, Mutter oder Mann durch vorsätzlich hereingelassene, fremde Männer ermordet wurde.

Bereits 2018 hatte das Bündnis „Kandel ist überall“ nach der Abschlachtung der jungen Mia Valentin durch ihren gekränkten, afghanischen Ex-Freund ein Manifest ausgearbeitet, das auch heute noch gilt.

In Abstimmung mit Dr. Christina Baum veröffentliche ich die nächsten Tage jeweils eine Forderung des Manifests von Kandel. Unsere Bitte an alle Leser und Blogs: Bitte teilen Sie die Forderungen und veröffentlichen Sie sie. Es muss sich endlich etwas ändern. Wir haben es in der Hand.

Schutz und Sicherheit in Deutschland sind heute aktueller denn je…

Wir fordern:

1. Die unverzügliche und wirksame Sicherung der deutschen Staatsgrenze und den sofortigen Stopp jedweder Zuwanderung nach Deutschland. Schluss mit Multikulti! (Erster Punkt des Manifests von Kandel) (Christina Baum Klartext)

Quelle: Beischneider.net

Kommentare

6 Antworten

  1. Avatar von Henry
    Henry

    Jegliche Kritik an dieser fürchterlichen Zuwanderungspolitik wird staatlich/medial unterdrückt. Man wird verächtlich gemacht, verliert womöglich noch seine Arbeit und Frau Faeser sitzt auf der diesjährigen Buchmesse und seniert darüber, dass man ihr für ihre Meinungen keine Toleranz entgegenbringen würde? Ein Statement zu den bestialischen Morden in Ludwigshafen steht so weit ich mitbekommen habe noch aus und denke, wird auch nichts, falsche Opfer! Man muss sich bewusst sein, dass es jederzeit jeden treffen kann. Auf den Weg zum Supermarkt z.B. Ich war gerade bei einem, eine kleine/mittelgroße fränkische Stadt. Ich kam mir vor wie im Feindesland. Nun will ich nicht jeden Ausländer pauschalisieren aber es müsste ein Schlussstrich gezogen werden und diese Massen zurückgeführt werden, woher sie kommen. Ich möchte ein Deutschland nur für deutsche Menschen. Ja sicher, wenn jemand einen Ausländer geheiratet hat, den schmeißt man nicht raus. Aber es ist doch Apartheid, mehrheitlich deutsche Menschen erwirtschaften die Gelder, mit denen sie dann abgeschafft und belogen werden. Unser Feind ist die Politik und die Desinformation und das Desinteresse unserer deutschen Landsleute. Die lassen sich auch ein viertes und fünftes Mal für vermeintlichen “Wohlstand” und Konsum, krank machen wenn nicht sogar töten. Mich macht es krank in diesem System zu leben, jeden Tag diese Dummheit und offenkundiger Betrug! Es ist eine Diktatur!

  2. Avatar von CC Meir
    CC Meir

    Dies Gedicht schrieb ich vor Jahren in einer ersten Fassung, es hat sich nichts gebessert !

    Allahu Akbar – Kultur Bereicherung

    Hast im Orient du Frust ?
    Komm an Deutschlands breite Brust !
    Hast nichts gelernt und bist verkannt ?
    Yo, dann „flüchte“ ins deutsche Land !
    Dann geht ´s dir hier richtig gut,
    Deutschland alles für dich tut :
    Essen, Klamotten, Wohnung frei,
    ein Taschengeld ist auch dabei.

    Und reicht die Stütze nicht ganz aus,  
    besucht man Deutsche mal zu Haus,
    Fuss in die Tür und dann ruck-zuck,
    wozu braucht Oma noch den Schmuck ?
    Drogen ticken, alles klauen,  
    gerne mobbt man auch die Frauen.
    „Ehren“-Morde gibt es auch,
    das ist im Morgenland so Brauch.

    Hat jemand Angst vorm fremden „Mann“ ?
    Stellt euch gefälligst nicht so an !
    Da graust es schon, vors Haus zu gehn ?
    Das woll´n die oben gar nicht sehn !
    Die fahr´n in dicken Limousinen
    mit gepanzerten Kabinen.
    Gewalt und Mord, gewöhnt euch schon !
    Maria, Niklas, Mia, Leon …

    Kollateral-Schäden gibt´s halt mal,
    ein Kind ist tot, ist doch egal.
    Mit Eltern Mitleid ? Das kommt später,
    traumatisiert ist doch der Täter !
    Schwingt einer Äxte oder Messer,  
    wird das bestimmt mit Deutsch-Kurs besser :
    Hokus Pokus … simsalabim …
    schon wird lieb des Killers Sinn !

    Alles, aalles Einzelfälle,
    sagt man zur Verbrechenswelle,
    schliesslich gibts auch deutsche Täter, 
    sagen unsre Volks-Verrä …, äh, …treter.
    „Welt-Offenheit“ ist das Prinzip,
    „Schutz Suchende“ sind alle lieb !  
    Und willigt man nicht freudig ein,
    ist man bestimmt ein Nazischwe!n !

    Das ist doch nur gequirlte Kacke,
    wer ´s glaubt, hat wirklich eine Macke !
    Landet mal einer vor Gericht,  
    juckt ihn das dann wirklich nicht :
    Freispruch, Bewährung, weiter reisen,
    auf den deutschen Rechts-Staat schei …
    Stellt einen mal die Polizei,
    dann ist dem das auch einerlei :

    „Du Hurensohn will Ausweis gucken,  
    willst hier gegen Muhmad mucken ?!?  
    Halt du Fresse, mach du Biege,  
    oder soll ich Blutrausch kriege ?
    Halt du Maul, sonst hol ich Brider
    und dann sehen wir uns wieder,  
    ich weiss, wo dein Auto steht
    und wo Tochter Schule geht … !“

    Gern schlägt man auf Bullen ein,
    auch mit Linksaussen im Verein
    Ist die SA jetzt wieder da,
    heisst sie jetzt auch MigrAntifa ?
    “Verreckt Kuffar, ihr deutschen Schweine !”
    Hemmungen gibt´s dabei keine !
    Ist der Brass dann richtig gross,
    gibt´s am Bahnsteig mal ´nen Stoss.

    Ja, jetzt erkennen wir sie schon,
    grün-rote Zukunfts-Vision :
    “Zu Deutschland gehört auch der ISlam
    willkommen jeder, der da kam !“
    Da hat man tolerant zu sein,
    sonst ist man ein Rassistenschwein !
    Wann platzt den Deutschen mal der Kragen ???
    Hoffentlich bald, wenn sie mich fragen !!!

    1. Avatar von Henry
      Henry

      Die Deutschen haben eine Eselsgeduld. Sehr treffendes Gedicht, leider. Ihnen alles Gute, nur den Mut nicht verlieren, das wollen DIE!

    2. Avatar von Robi Müller
      Robi Müller

      Hammer Gedicht.
      Treffender geht es nicht.
      Wir habe in der Schweiz dasselbe Dreckspack auf der Strasse.
      Wir haben aber auch ein anderes Dreckspack.
      Nämlich das, dass verantwortlich ist für diesen Verrat an der eigenen Bevölkerung.
      Nennt sich links rot grün und sitzt in der Regierung.
      Ich hoffe schwer für Europa, dass sich möglichst bald etwas ändert.
      Hoffentlich über Wahlen………

      1. Avatar von ClaudiaCC
        ClaudiaCC

        Ich fahre manchmal mit der Schweizer Bahn, mir als Deutscher fällt dann immer der krasse Unterschied zu unseren Zuständen auf : Saubere Züge, überwiegend europäisch aussehende Menschen, kaum vermuselte Kopftücher oder schwangere Afrikanerinnen mit noch 2 Kleinkindern im Kinderwagen usw.
        Alles ist relativ.
        “Ausschaffungs-Initiative” und Burka-Verbot waren richtige und notwendige Aktionen, die Schweizer haben solche Möglichkeiten durch die Direkte Demokratie.
        Nützt diese Chance, bevor es bei Euch auch so schlimm wird wie bei uns !

        1. Avatar von Robi Müller
          Robi Müller

          An Claudia CC.
          Zum Teil haben Sie Recht.
          Es ist schon so, dass wir in der Schweiz noch nicht ganz so prekäre Verhältnisse haben wie in anderen Ländern Europas, muss ich zugeben.
          Aber auch hier wandelt es sich immer mehr zum Schlechten.
          Gehen Sie mal nach Zürich, Bern, Basel oder Genf. (Basel, ganz schlimm)
          Stellen Sie ein paar Palmen hin und Sie könnten meinen Sie seien in Afrika oder im Nahen Osten.
          Auf dem Arbeitsmarkt, im Strassenverkehr und auf den Sozialämtern herrscht das Chaos.
          Ukrainer, die mit dem grossen SUV zu der Tafel fahren, sich vordrängen und das arme Grossmütterchen, deren Rente auch hinten und vorne nicht reicht, wird in der Warteschlange nach hinten gedrängt. Und dann beschweren sich die Ukrainer auch noch, dass sie keinen Kaviar und Makrelen bekommen
          Afrikanische Wirtschaftsflüchtlinge, gut gekleidet und mit neustem Handy, provozieren die arbeitende Bevölkerung und lachen noch darüber, nachdem sie im Laden das halbe Regal mit Hochprozentigem Schnaps (als Muslime!!!) zusammen geklaut haben.
          Roma Bettlerkolonnen, die einem aggressiv bedrängen, wenn man am Bancomat Geld abhebt.
          Zu der Ausschaffungs-Initiative, bei der uns eine Pfefferscharfe Durchsetzung versprochen wurde muss ich sagen, die ist nicht mal das Papier wert, wo das draufsteht.
          Plötzlich sind das dann Härtefälle, Ausweisung unmöglich. Familiennachzug folgt.
          Auch wir fühlen uns von unserer Regierung verarscht und belogen.
          Und zwar von der Mitte FDP bis hin zu Links Grün.
          Ich jedenfalls habe die Konsequenzen gezogen und bin vor 15 Monaten nach Thailand ausgewandert.
          Hier ist auch nicht alles Gold, was glänzt, aber das ist überall auf der Welt in etwa so.
          Ach ja, übrigens bin ICH der Ausländer hier.
          Aber es braucht relativ so wenig, sich anzupassen und der Bevölkerung hier mit Respekt zu begegnen.
          So wie man in den Wald schreit, so tönt es zurück.
          Ich möchte nicht mehr zurück nach Europa und hoffe sehr, dass die AfD steil nach oben kommt…………


Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner