Kroatien: 20.000 bewaffnete Migranten nehmen Kurs auf Deutschland

Asylanten – Foto: radekprocyk / 123RF Standard-Bild

Die Bundesregierung hält an der Unterzeichnung des umstrittenen Migrationspakts fest, während andere EU-Staaten die Realität erkannt haben. Die Kronenzeitung berichtet  von aggressiven Attacken auf Grenzpolizisten durch gefährliche Männergruppen. Die meisten stammen Pakistan, Marokko und Algerien. Sie versuchen von Kroatien nach Österreich durchzubrechen. Ihr Ziel: Deutschland.

„Jetzt kommen andere – keine Familien mehr, und es sind kaum noch Frauen dabei. 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, sind junge Männer, fast alle mit Messer bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.“


Quelle: krone.at


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email