Kopftuch-Integrationsbeauftragte empört, weil Gartenvereine keine Migranten aufnehmen wollen

Veröffentlicht am Kategorisiert in Politik

Aufnahmestopps für Migranten in Kleingartenvereinen sorgen für Ärger bis in Sachsen-Anhalts Landesregierung hinein.

Es geht um zwei Vereine in Dessau-Roßlau, die ausländische Pächter abweisen, berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Wochenendausgabe). Der Verein „Muldestrand“ hat eigens einen Beschluss gefasst, auch die Sparte „Flora“ weist Migranten ab, erfuhr das Blatt. Die Vereine begründen dies mit der Furcht vor Regelverstößen und Ruhestörungen.

Susi Möbbeck (SPD), Integrationsbeauftragte der Landesregierung, kritisierte am Freitag gegenüber der MZ: „Wenn es dazu kommt, dass ganze Gruppen ausgeschlossen werden, ist das zunächst traurig. Im Zweifel verstößt es auch gegen Gleichheitsgrundsätze und ist nicht rechtens.“

Möbbeck machte im Frühjahr 2018 mit ihrem umstrittenen Kopftuch-Auftritt während des Besuchs einer Stendaler Moschee Schlagzeilen.

Foto: Screenshot Twitter