Grüne sorgen sich um Sicherheit in Öffentlichen Verkehrsmitteln

Im vergangenen Jahr wurden laut Polizei in Baden-Württemberg rund 6.300 Menschen Opfer von Aggressionsdelikten im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Das war im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg von 6,4 Prozent. Diese Entwicklungen gab die Landesregierung in der Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Landtag bekannt. 

Der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL wertet die zurückgehende Sicherheit im ÖPNV als wenig überraschend:

„Es ist schon amüsant, dass ausgerechnet die Grünen eine Anfrage zur Sicherheit im ÖPNV stellen. Alles andere als amüsant, aber leider auch nicht überraschend sind indes die Ergebnisse dieser Anfrage: Die Kriminalität und insbesondere die Anzahl an Aggressionsdelikten nimmt stark zu. Das haben wir in erster Linie der Migrationspolitik der gründominierten Landesregierung zu verdanken. Schon die polizeiliche Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr offenbarte, dass das Problem mit der inneren Sicherheit immer auch ein Migrationsproblem ist. Daher hilft hier auch kein bloßes Mehr an Sicherheitspersonal. Das wird nur erneut zu einer Steigerung der Kosten für Passagiere und Steuerzahler führen. Einzig eine konsequente Abschiebepolitik und Grenzkontrollen werden dieses Problem mildern. Abschieben schafft Sicherheit, auch im ÖPNV!“


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

3 Antworten zu „Grüne sorgen sich um Sicherheit in Öffentlichen Verkehrsmitteln“

  1. Rumpelstilzchen

    Der Begriff Migrationspolitik ist m.E. ein gemeingefährlicher Euphemismus und MUSS künftig durch den Begriff Umvolkungs- und Volksmassakrierungspolitik/Völkermord ersetzt werden.

    Damit auch der Dümmste noch merkt, worum es hier eigentlich geht.

  2. Rumpelstilzchen

    Ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, die Mitglieder der “grünen” Bundestagsfraktion als Schaffner und Zugbegleiter auf berüchtigten Strecken wie der von Suhl nach Erfurt einzusetzen ?

    Praktische WEITERBILDUNG kann so einfach sein…damit auch die “Grünen” wirklich mal mitreden können, falls sie nach ihrem heroischen Einsatz noch Zähne im stinkenden Geifermaul haben sollten…

    Nix für ungut.

  3. Rumpelstilzchen

    OT: Der 17-jährige Tunesier ALI tötete die 28-jährige Bianca brutal, weil sie beim Sex lachte.

    https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-17-jaehriger-erwuergt-frau-aus-sex-frust-fast-10-jahre-haft-668d706abdb18e1605d7db19

    Fazit: Die westeuropäischen Mädels wissen offenbar nicht einmal ansatzweise, mit welchen Dämonen und Bestien sie sich da einlassen, oder sie ignorieren alle Warnungen komplett.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert