Flüchtlingskosten: Bundesregierung verschleudert erneut mehr als 21 Milliarden Euro

Asylheim / Foto: O24

Der Bund hat die Länder und die Kommunen im vergangenen Jahr im Bereich der Flüchtlings- und Integrationskosten mit insgesamt 3,02 Milliarden Euro unterstützt, behauptet die Bundesregierung in ihrem Bericht (20/2485) über „Maßnahmen des Bundes zur Unterstützung von Ländern und Kommunen im Bereich der Flüchtlings- und Integrationskosten und der Mittelverwendung durch die Länder im Jahr 2021“.

Größter Posten sollen mit rund 1,6 Milliarden Euro die Kosten für Unterkunft und Heizung gewesen sein. Weiter bezahlte der Bund eine „Entlastungspauschale für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ in Höhe von 350 Millionen Euro.

Und jetzt die wahren Kosten: Wie aus der Unterrichtung weiter hervorgeht, trug der Bund im Jahr 2021 weitere Ausgaben in Höhe von rund 18,8 Milliarden Euro, an denen sich die Länder nicht beteiligten. Hiervon seien rund 9,8 Milliarden Euro auf die Bekämpfung von Fluchtursachen entfallen. Macht zusammen mehr als 21 Milliarden Euro.

Das eigene Volk soll sparen und im Winter frieren.

5 Kommentare

  1. Da sind bspw. die HORRENDEN Kosten für die Gesundheitsversorgung dieser Klientel noch gar nicht enthalten.

    Man muss nur mal ein x-beliebiges Klinikum besuchen und sich dort die Patienten-Struktur ansehen ! Man wähnt sich schnell mitten in Bagdad oder Mombasa zu sein, nicht aber in Deutschland (bzw. dem was davon noch übrig blieb)

    Die – nach wie vor von STAATS WEGEN TURBOMÄSSIG betriebene – Einschleusung ILLEGALER wird Deutschland definitiv zerstören. Bis das der letzte Altparteien- Wahlheini kapiert hat. wird es definitiv zu spät sein-

    Wollen die Almans ERNSTHAFT die eigene kleine Tochter oder den eigenen kleinen Sohn – als nahezu einzigen Einheimischen – in Klassen mit jeweils 50 Prozent Arabern und Afrikanern unterrichten lassen ? Wie wirkt sich dies auf die Bildung der jüngeren Generationen aus, und auf deren psychische und physische Gesundheit ?

    FRAGEN ????

    1. Da sind nicht nur die Kosten der Gesundheitsversorgung nicht berechnet !
      Auch der drastisch erhöhte personelle und finanzielle Aufwand für Verwaltung, „Bildung“, Polizei, Justiz, Gefängnisse usw. und die Kosten für nicht als „Flüchtlinge“ gezählte Ausländer und deren Abkömmlinge, die von deutscher Sozialhilfe, Studienförderung, Arbeitslosenhilfe etc. leben, werden nicht mitberechnet und schon gar nicht offen kommuniziert.
      Den Deutschen kann man ja alles aufbürden !

      Mal sehen, wie lange das noch funktioniert.
      Bei dem zu erwartenden ernstlicher Mangel an lebenswichtigen Dingen wie Wohnraum und Essen könnte es passieren, dass sich die auf Kosten der Deutschen gepäppelten Gruppen herein gewanderter „Jugendlicher“ und „junger Männer“ vermehrt mit Gewalt das nehmen, von dem sie fälschlich annehmen, dass es ihnen zusteht.
      Einwanderungs-Propagandisten der Altparteien reden ihnen ja ständig ein, jeder angeblich „Geflüchtete“ hätte hier vom ersten Tag an ein Recht auf „Teilhabe“.
      Das hat kürzlich auch wieder die neue migrantische „Staatsministerin beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung FÜR Migration, Flüchtlinge, Integration und Antirassismus“ Reem Alabali-Radovan (SPD) im Bundestag verkündet.
      Sie erwähnte ausserdem zum x-ten Mal die Opfer angeblich „rechter“ Straftaten von Hanau, Halle, München usw. und verlor mal wieder kein Wort zu den durch kriminelle „Flüchtlinge“, Pass-„Deutsche“ und sonstige Migranten zu Schaden gekommenen hunderttausenden Gewaltopfern und tausenden Todesopfern.

      1. Mit ihren Ausführungen liegen sie absolut richtig. Es ist ein ELEND. Aber die Almans sind einfach kognitiv in der Masse zu beschränkt, als dass auf diesen Wahnsinn, korrekter müsste man es VERBRECHEN nennen, adäquat reagiert würde.
        Nicht einmal bei Wahlen sind die Almans in der Lage, ihre elementaren Interessen adäquat zu wahren, indem sie ihr Kreuz dort machen, wo ihre Interessen ernst genommen werden. Hinzu kommen die dümmlichen Nichtwähler.

        So ein dummes Volk gibt es nirgendwo mehr sonst auf dem Planeten. Die jahrzehntelange Hirnwäsche hat ganze Arbeit geleistet. Der IQ befindet sich längst im freien Fall. Leistungsträger und Unternehmen verlassen in Scharen das sinkende Schiff.

        Wir werden in Bälde Verhältnisse hier auf den Straßen haben, wie in den schlimmsten lateinamerikanischen Schlammlöchern.

          1. Wer ist denn für diese Zustände verantwortlich, wenn nicht die Almans an erster Stelle ?
            Es ist oft sehr unangenehm, in den Spiegel zu schauen.

            Die meisten „mündigen“ Bürger begreifen gar nicht, dass sie selbst für diese Verhältnisse de facto verantwortlich sind, durch ihr (Wahl)Verhalten.

            Es ist niemandem damit geholfen, diese Tatsache zu verschweigen.

            Die Leute erleben beispielsweise die Verhältnisse in deutschen Schwimmbädern, oder sie lesen davon. Sie erleben Massenschlägereien, oder sie lesen davon. Sie erleben Messerstechereien, oder sie lesen davon.
            Sie suchen verzweifelt eine Schule, in der ihr Kind nicht der einzige Deutsche ist, etc.

            Und welche Konsequenzen ziehen sie daraus ?—> Sie wählen – direkt oder indirekt – die Verursacher für ein „Weiter so“ !

            Wenn man den Mitmenschen noch einen Restbestand von Intelligenz zuschreibt. dann muss man das doch ansprechen und ihnen vorhalten. Wie sonst wollen sie erreichen, dass die Leute endlich reagieren ?

            Es gibt inzwischen auch eine Menge renommierter Publizisten im alternativen Bereich, die in diesselbe Kerbe hauen, weil man gar nicht mehr daran vorbei kommt.
            Für die Schweden und die Franzosen gilt natürlich ähnliches. Aber wir leben HIER.
            Angesichts der sich abzeichnenden finalen Katastrophe MUSS man doch FRAGEN, wieso die Leute nicht in der Lage sind, adäquat darauf zu reagieren ? Reagieren auf das OFFENSICHTLICHE, was niemandem verborgen bleibt. Es kann doch so nicht weitergehen. Wem nützt es, wenn wir das Mäntelchen des Schweigens darüber ausbreiten ?
            Andererseits ist zu bemerken: Neulich habe ich einen Podcast mit – angeblich – alternativen Protagonisten gehört. Eine davon (den Namen erwähne ich jetzt nicht) erwähnte dann, sie könnte auf keinen Fall die AfD wählen, WEIL der eine oder andere da DIESES oder JENES geäußert habe. HALLO ?
            Was äußern Leute aus dem Bereich der SPD, Jusos, Grünen, Grünen Jugend, etc. ?

            Dieses kleine Beispiel zeigt, wie selbst „Intelligente“ Menschen, oder solche die sich für intellektuell halten, tatsächlich drauf sind, was die für eine DENKE haben.
            Das ist doch echt krank.
            Aber DAS sind DIE LEUTE, die für DIESE VERHÄLTNISSE unmittelbar verantwortlich sind ! Und die finden IHR Wahlverhalten „in Ordnung“.
            Für mich gehören die alle auf die Couch !
            Der renommierte Psychiater Maaz nennt das NORMOPATHIE. Ob diese Diagnose stimmt, kann ich nicht beurteilen. Aber irgendeinen DEFEKT muss es bei vielen im Oberstübchen tatsächlich geben. Anders ist deren Verhalten nicht zu erklären.

Kommentare sind geschlossen.