Deutungshoheit mit dem Maschinengewehr

Erschreckend für Erwachsene und erst recht furchteinflößend für Kinder gebärden sich derzeit Polizeisturmgruppen in Kanada. Mit modernsten Maschinengewehren im Anschlag ziehen diese schwarz bekleideten Kämpfer durch die Reihen der geparkten Lkws und Zelte in Ottawa. „Wir haben keine Waffen“, rufen die Frauen der Trucker den Kämpfern entgegen. „Weg mit euren Waffen, es sind Hunderte Kinder unter uns“, doch dessen ungerührt wird weiter ein Klima der Angst geschürt und martialisch patrouilliert.

Eine Herde friedlicher Schafe, die von potenziell reißenden und bereits satten Wölfen nur umstreift würde, geriete dennoch in Aufregung, fände keine Ruhe und würde körperlich mürbe. Ist es eine in Afghanistan erprobte psychologische Form der Kriegsführung, die vor aller Welt gerade erneut exerziert wird? Kinder und Erwachse am Schlafen zu hindern, weil diese jeden Augenblick ein Zugriff zu befürchtet haben? Ist das eines demokratischen Staates würdig, eines Nato-Verbündeten Deutschlands?

Der Stärkere gibt nicht nach

Aufblasbare Hüpfburgen und Kletterberge aus mitgebrachten Strohballen, damit unterhalten Eltern ihre Kinder, die sie nicht 2000 bis 5000 km entfernt in den weiten Provinzen alleine lassen wollten. Für junge Kinderseelen, die im Trucker-Camp vor dem Parlamentsgebäude eher ein Ferienlager sehen möchten mag eine Welt zusammenbrechen, wenn sie mit Kriegswaffen führenden Beamten umstellt werden.

Regierung stur wie Kindergartenkinder

Dennoch, bei nächtlichen Minus 35 Grad, wie an diesem Valentinstag, harren die Demonstranten in Zelten und in deren Fahrzeugen aus. Sie suchen ein Gespräch mit der Regierung. Noch aber hat sich weder Trudeau noch ein anderes Regierungsmitglied herabgelassen, um mit dem Volke an einem Tisch zu sitzen. Anstelle dessen wird mit Säbeln gerasselt und das Kriegsrecht ausgerufen. Sehen wir bald schwere Panzer mitten in Ottawa? Auf diese Bilder hat die Welt gewartet. Das Urlaubsziel Kanada wäre für lange Zeit tabu.

Deutet dies etwa darauf hin, dass Kanada nur ein Premiere-Schauspiel für die Welt abliefert, indem gezeigt wird, wer den größeren Hammer hat? Das Weltwirtschaftsforum, die größte, finanziell stärkste und einflussreichste Gruppe der Globalisten, plant ganz offen eine Weltregierung. Wenn deren Chef Schwab auch noch öffentlich bekannt gibt, er habe seine Leute in fast allen Regierungen „platziert“, dann sollen bei allen Freiheitsliebenden die Alarmglocken angehen. „Platziert“ werden normalerweise Spione im Feindesland, um dieses schneller übernehmen zu können. Was sagt uns das? Siehe Video am Ende der Seite.

Junge Führer verheißen nichts Gutes

Trudeau wie seine Finanzministerin Freeland, wurden beim Weltwirtschaftsforum (WWF) zum „Young Leader“, zum jungen Führer ausgebildet. Die Überwindung der Nationalstaaten und die Bildung einer Weltregierung ist erklärtes Ziel des WEF (englisch für World Economic Forum). Alles, was den finanzkräftigen Globalismus stört, wird zum Feind erklärt und bekämpft. Kanadische Proletarier wie diese LKW fahrenden Hinterwäldler aus Alberta, die laut nach Freiheit rufen, stehen im Wege. Dabei wollen sie nicht die Welt, sie verlangen, von allen staatlichen Maßnahmen verschont zu werden. Doch damit stehen sie damit dem Weltkapitalismus im Wege, was nicht geduldet werden darf. Autoritäre Systeme verlangen den ergebenen Bürger. Er muss gehorchen und statt eines Abzeichens auf der Jacke ein anderes vor Mund und Nase tragen. Ich bin still und schweige, so lautet die Botschaft, die wir damit aussenden sollen. Vor allem dann, wenn Aerosolforscher die Wirkungslosigkeit von Maschendrahtzaun gegenüber Mücken bestätigen. In anderem Maßstab trifft dies auf Masken zu. 

Wird gerade in Kanada vorexerziert, was auch anderen Ländern drohen wird? Ob viele starke LKW-Fahrer-Arme allerdings ausreichen, um die Räder der Globalisten stillstehen zu lassen, das werden wir in den nächsten Wochen erleben. Noch sind Maschinengewehre im Anschlag. Und die Fernsehgemeinde sieht ihrem Untergang bei Bier und Kartoffelchips lethargisch entgegen.

Klaus Schwab vom WEF erklärt stolz, dass er seine Leute in den Regierungen platziert habe. Video 2 Minuten.

7 Kommentare

  1. Wenn es gelänge – hier ist der irreale Conditionalis wirklich angebracht – Generalstreiks auch nur einzelner relevanter Branchen ins Werk zu setzen, wären der Impf – Faschismus und seine Protagonisten Geschichte. Und, ach ja: mit Hüpfburgen werden sich die Globalisten – Söldner nicht bekämpfen lassen, da bräute es schon Substantielleres…

    5
    1
    • Mit einem Generalstreik würden die Menschen nur sich selber Schaden. Die Versorgung wäre gefährdet, die Despoten sind versorgt, die betrifft es nicht. Ihr habt alle keine Eier und wollt lieber Party als für euer Recht zu kämpfen!

      4
      2
  2. Ich habe hier schon ein paar Mal darauf hingewiesen, dass die allermeisten Leute weltweit leider noch immer nicht ansatzweise begriffen haben,. was mit dem WEF und den „Philantropen/Eugenikern“ für ein abartiges und teuflisches MONSTER geboren wurde. Das soll kein Vorwurf sein, sondern nur eine Feststellung. Dies ist auch keineswegs verwunderlich, denn so viel Bösartigkeit, Abartigkeit, Skrupellosigkeit und maximale Menschenfeindlichkeit, wie sie von diesen schwerstkriminellen Psycho- und Soziopathen ausgeht, kann sich ein normaler Mensch, – der scheinbar (!) in einer „wertebasierten“ Gesellschaft aufgewachsen ist – gedanklich gar nicht vorstellen, nämlich eine Mischung aus Hitler, Stalin, Pol Pot, Mao, Pest und Cholera. Das ist wahrlich nicht mehr zu toppen. Das hätten sich in dieser menschenfeindlichen Bösartigkeit nicht einmal Orwell und Huxley vorstellen können.
    Genau DAS ist inzwischen jedoch die REALITÄT, in der wir alle leben.
    Alle wesentlichen Regierungen (und viele weitere Schlüsselpositionen) – zumindest in der westlichen Hemisphäre – sind von dieser KRIMINELLEN BRUT gekapert und infiltriert worden, planvoll, zielgerichtet und mit satanisch-eiskalter Bösartigkeit.

    Das sind Leute, die ohne mit der Wimper zu zucken, über LeichenBERGE gehen.

    Deshalb steht die gesamte Menschheit jetzt unmittelbar vor der endgültigen Versklavung durch eine menschenverachtende tyrannische SEKTE.

    Im Gegensatz zu anderen Kommentierungen hier bin ich der festen Überzeugung, dass jetzt NUR ein GENERALSTREIK, an dem sich wirklich ALLE relevanten Gesellschaftsgruppen solidarisch beteiligen, diese schlimmste Katastrophe der Menschheitsgeschichte noch abwenden kann. Die Menschen können sich rechtzeitig mit Vorräten versorgen, wie sie es ohnehin tun sollten. Eine andere Alternative, diese apokalyptische Katastrophe abzuwenden, sehe ich beim besten Willen nicht.

    Ich habe jedoch Zweifel, dass das gelingen wird, weil – wie beschrieben – sehr viele Menschen schlicht nicht begreifen, was da auf sie zukommt, weil sie nie gelernt haben, in derartigen Dimensionen zu denken.

    12
  3. In absolut jeden Forderungskatalog künftiger Freiheitsbewegungen gehört die Forderung, solche Leute grundsätzlich aus allen Einflußpositionen lebenslang fernzuhalten!

    • Gäbe es wirklich eine soziale Entwicklung werden solche Leute als Beispiel dafür dienen, wie es keinesfalls laufen soll und tatsächlich aus allen Einflußpositionen lebenslang ferngehalten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.