Der Trans-Kracher vom Parteitag der Linken

Jede woke Partei braucht ihre Transmenschen. Diese Schönheit hier äußert sich auf dem Parteitag vor laufender Kamera zu den Sexismusvorwürfen in der Partei.

Sicher hätte keine Linkswählerin etwas dagegen, wenn die selbsternannte Dame ab morgen in der KiTa die Kleinen betreut oder plötzlich in der Damentoilette auftaucht und fragt, ob noch jemand eine Menstruationstasse übrig hat.

7 Kommentare

  1. Muss man verstehen, die Männer pfeifen ‚ihr‘ ständig hinterher, ’sie‘ bekommt bei Facebook, Instagram & Co täglich hunderte Dig-Pics, ‚ihr‘ wird ständig an den Arsch gefasst, da wäre ich irgendwann auch total genervt.

  2. Da wird einem ja schlecht. Was ist bloß los, warum sind alle dermaßen verblödet und einfach nur geisteskrank? In dieser extremen bzw. penetranten Form, das war doch vor Jahren nicht so. Was dabei denken tun sich diese Gestalten dabei auch nicht und niemand scheint es zu stören.

    1. Die Hirnwäsche auf allen Kanälen leistet einfach gute Arbeit. Das muss man ganz nüchtern betrachten. Hinzu kommt, dass der Durchschnitts-IQ in Germoney seit Jahren rückläufig ist.

Kommentare sind geschlossen.