|

|

Das früher ruhige „Schwedische Volksheim“ wird durch importierte Banden-Schießereien erschüttert

Das traditionell von den edlen Sozialdemokraten geführte Schweden war jahrzehntelang  Vorbild aller linken Gutmenschen, auch in Deutschland. Im Lande herrschten beachtlicher Wohlstand und ziemliche Gleichheit für alle und man lebte absolut friedlich. Ein Alkoholverzicht wurde über astronomische Preise durchgesetzt. Schweden war so friedlich, dass die Leute damit kokettierten, sogar ihre entlegenen Ferienhäuser nicht abschließen zu müssen. Es werde nichts geklaut. Ein Höhepunkt dieses Friede-Freude-Eierkuchenlandes von Sozialistengnaden war das Verhalten des Premierministers Olof Palme, der sich ohne Personenschutz in Stockholm durch die Öffentlichkeit bewegte. Eines Abends wurde er nach einem Kinobesuch mit seiner Frau auf der Straße erschossen (hier). Die Tätersucher blickten auf Südafrika, wo sich der international aktive Palme durch seine Anti-Apartheitsaktivitäten Feinde gemacht hatte. Wichtig für die Betrachtung ist das abgrundtiefe Sicherheitsgefühl, das alle in Schweden bis hinauf in die Führungsspitze hatten und das sie frei herumlaufen ließ.

Die unkontrollierte Einwanderung hat das  legendäre schwedischen Sicherheitsgefühl durch ständige Schießereien ersetzt

Dieses Sicherheitsgefühl ist den Schweden mit der unkontrollierten Einwanderung, die der Merkelismus um 2015 für Deutschland und auch Nordeuropa lostrat, gründlich abhanden gekommen. Es wurde im Laufe weniger Jahre durch ein gewalttätiges Bandenunwesen mit den Schwerpunkten Göteburg, Malmö und Stockholm ersetzt. Genau vor einem Jahr schrieb der linksorientierte Schweizer Staatsfunk ORF: „Bandenkriege machen Schweden zum EU-Spitzenreiter bei Waffengewalt. Kein EU-Land hat mehr Schusswaffenmorde zu verzeichnen“ (hier). Die nicht gerade für das Munitionieren kritischer Einwanderungspolitik bekannte FAZ zitiert aktuell die schwedische Opposition im Reichstag: “ …allein seit 2017 habe es mehr als 1.800 Schießereien gegeben mit fast 250 Toten“. Das Thema wurde auf Platz eins der politischen Agenda katapultiert und führt jetzt als ein Hauptpunkt zum Mißtrauensvotum gegen den Innenminister mit gekoppelter Rücktrittsdrohung der Regierungschefin Andersson. Als Ironie des Schicksals könnte die Regierung am Votum einer Abgeordneten mit türkischer Herkunft hängen (hier).

Schweden war über Jahrzehnte Vorbild deutscher Linkspolitiker. Gilt das auch für die Folgen der unkontrollierten Einwanderung?

Die Geschichte zeigt, dass Schwedens Sozialisten eine Think Tank – Funktion für deutsche Linkspolitiker hatten und sie zu Nachahmungen inspirierten. Blickt man auf die Entwicklung in Deutschland, wo der Duisburger Oberbürgermeister die Dauerstationierung einer Hundertschaft der Bereitschaftspolizei im Norden der Stadt als „alternativlos“ fordert (hier) und wo die jüdische Synagoge seit Jahrzehnten Tag und Nacht mit Polizeipräsenz bewacht wird, so darf man schwedische Verhältnisse bald bei uns erwarten. Dass nach Einschätzung von  Jürgen Stock, Generalsekretär von Interpol und ehemals Vizepräsident beim Bundeskriminalamt (BKA), zahlreiche Feuerwaffen aus de Ukraine auf den  illegalen Markt  landen werden (hier), macht die Aussichten nicht gerade heller.

Weitersagen

4 Antworten zu „Das früher ruhige „Schwedische Volksheim“ wird durch importierte Banden-Schießereien erschüttert“

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    …..darf man schwedische Verhältnisse bald bei uns erwarten….

    Die haben wir dank der verbrecherischen Abrißbirne aus der Uckermark mit Honecker-und-Pfaffen-Hintergrund längst.

    Es vergeht ja inzwischen kein Tag mehr in diesem Land, an dem keiner hinterrücks abgestochen, „ehren-gemordet“, clan-gemeuchelt, ausgeraubt oder gruppen-vergewaltigt wird.

    Das DUMME ist lediglich, dass es idR nie diejenigen trifft, die dafür verantwortlich sind. Das ist wahrhaft extrem bedauerlich.

    Und ob die Mordinstrumente vom Balkan, der Ukraine oder aus der Türkei kommen, ist letztlich irrelevant.

    Fakt ist: Der kriminelle Staat hat längst jegliche (!!!) Kontrolle über die öffentliche Sicherheit verloren. Das einzige was die Hampelmänner in Uniform noch zustande bringen, ist, friedlich demonstrierende Bürger, Frauen und Alte niederzuknüppeln.

    Dafür kann man im besten Falle nur noch agrundtiefe Verachtung haben.

    Und die Rechtsverweigerer der linksgrün-versifften Justiz tun ihr übriges, indem sie die gewaltkriminellen und menschenverachtenden 2Kulturfremden und -feinde“ mit Samthandschuhen anfasst.

    Und täglich wird eine weitere Boeing-Ladung angekarrt. Das ist absolut SKANDALÖS und VERBRECHERISCH.

    14
    1
  2. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Syrischer Sittenwächter (19 J.) – mit österreichischer Staatsbürgerschaft !! – verlangt von jungen Frauen das Tragen von Kopftüchern und bei der Polizei einen ARABISCHEN ÜBERSETZER

    https://exxpress.at/syrischer-sittenwaechter-bedrohte-frauen-in-wien-sie-sollten-kopftuch-tragen/

    Absolut bereichernd !

  3. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Es wird auch Nach und Nach nict nur Polizeibeamte, sondern auch deren Familienmitglieder treffen ! Und Gutmenschen sind auf offener Strasse auch kaum von den Normalen zu unterscheiden !
    Mal sehen, ob und wann da mal vereinzelt die ersten Lichter aufgehen. Ich/wWr sind heilfroh in einem absolut sicheren Land zu leben..

  4. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Afghane trennt Hobby-Gärtnerin, Islamwissenschaftlerin und Flüchtlingshelferin unter Berufung auf den Islam mit Messer die Halsschlagader durch, was zu Schlaganfall mit halbseitiger Lähmung und Verlust der Sprachfähigkeit führt.

    Folge ? Therapieplatz in der Klapse !

    https://ansage.org/deutschland-2022-therapie-fuer-messer-afghanen-knast-fuer-corona-richter/