Corona-Atteste: Massiver Polizeieinsatz und Hausdurchsuchung in Arztpraxis

Kaufering: Die Lokalpresse berichtet mit voller Namensnennung, eigentlich unüblich, wenn es um Verdachtsfälle geht. Seit September sei bereits ermittelt worden, nun hat die Exekutive zugschlagen. Es handelt sich um die Praxis des Homöopathen Rolf Kron

Die Polizei teilt hierzu mit: In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden von der KPI Fürstenfeldbruck heute Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüsse des Amtsgerichts Augsburg wegen des Verdachts des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse in der Praxis eines 57-jährigen Beschuldigten sowie in einem weiteren Objekt vollzogen und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.

Es besteht der Verdacht, dass der beschuldigte Arzt aus dem Landkreis Landsberg in einer Vielzahl von Fällen unrichtige Gesundheitszeugnisse ausgestellt hat, um den überwiegend aus dem süddeutschen Raum stammenden Inhabern der Atteste eine Umgehung der vorgeschriebenen Maskentragepflicht bei Versammlungen und demonstrativen Geschehen bzw. in sonstigen Bereichen und Geschäften zu ermöglichen.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen werden die Hintergründe und die genaue Vorgehensweise bei der Ausstellung der Atteste geklärt. Hierbei spielt die Auswertung der sichergestellten Unterlagen eine wesentliche Rolle.

Weiter wurde bekannt, dass an dem Einsatz zwischen 30 bis 40 Polizisten beteiligt waren. Über zwei Stunden seien nicht nur die Praxis, sondern auch Privaträume und die Scheune auf dem Grundstück des Arztes durchsucht worden. Auch ein Konto mit 30.000 Euro soll beschlagnahmt worden sein. 

Hier geht es zur Webseite von Rolf Kron