Compact-Magazin: 5 Thesen zum Ukraine-Krieg 

Seit dem Angriff auf die Ukraine wird abseits des Mainstreams heftiger über Putin diskutiert und selbst vorsichtige Versuche einer Neubewertung ziehen mitunter wütende Kommentare nach sich – bis hin zu Abo-Kündigungen. Bestes Beispiel ist dafür der sehr lesenswerte Beitrag Putin ist zu weit gegangen – 5 Thesen zum Ukraine-Krieg auf Compact, wo der russische Präsident u.a. wegen seiner Haltung zu Gender und Familie als Hoffnung galt, die nun vielleicht dahin sein könnte.

Putin gegen die NWO?

Aber wie kommen Patrioten überhaupt auf die seltsame Idee, Putin als Verbündeten zu betrachten und einzigen Gegner der „NWO“?

  • Die Russische Föderation ist beispielsweise kein Nationalstaat – der im Westen so beliebte Putin-Gegner Nawalny ist dagegen Nationalist und vertritt deutlich schärfere Standpunkte als die AfD dies in deutscher Sache macht.
  • Russland ist ein Vielvölkerstaat, multikulti, multireligiös.
  • Russland paktiert mit China. In China herrscht Totalüberwachung in den großen Metropolen und ganzen Regionen inklusive Social Scoring. Es fehlt nur noch die Bargeldabschaffung, dann ist dort die NWO vollständig installiert.

5 Kommentare

  1. Gewiß ist und war das Russische Reich immer ein Vielvölkerstaat, aber unbeschadet dessen gab und gibt es immer den großrussischen Nationalismus, der zwar den anderen Völkern des Riesenreiches ihr Sonderdasein läßt, aber unerbittlich auf der russischen Führungsrolle besteht. Das erklärt auch z. T. den notwendig autokratisch – despotischen Charakter Russlands.

  2. Das ist dem simplen Umkehrdenken geschuldet: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Also muß Putin ein integrer Kerl sein. Wann wären Machtpolitiker jemals integre Kerle gewesen? Vielleicht einmal vier Jahre lang. Putin regiert seit Ewigkeiten, schon das sollte jedem suspekt sein. Insbesondere denjenigen, die angesichts der Merkelei stets eine Maximalkanzlerzeit von acht Jahren gefordert haben. Aber das Messen mit zweierlei Maß ist nun mal leider keine Spezialität der Grünen allein.

  3. Zuschreibungen, wie man sie üblicherweise zu lesen und zu hören bekommt, sind so gut wie immer ziemlich daneben.
    Russland ist das größte Land der Welt, reich an Bodenschätzen und anderen Rohstoffen, wie z.B. Holz.
    Russland ist eine politische und militärische Großmacht, Nuklearmacht und Member of UN-Sicherheitsrat.
    Russland ist zugleich Gegenspieler von USA, UK und Nato.

    Wer also ein solches Land führt, vertritt INTERESSEN, und zwar knallhart. Da ist zwangsläufig kein Platz für irgendwelchen Gender-Gaga-Quatsch dekadenter Wohlstandverwahrloster in Aleman-Absurdistan. Da ist auch kein Platz für „feministische Außenpolitik“ des Trampolin-Trampels mit St….st….stttttersyndrom.
    Und erst recht ist dort kein Platz für „demokratische Mitbestimmung“. Wo käme man da hin ? Jedenfalls nicht zu einem Großmachtplatz an der Weltbeherrschungssonne !
    MACHT und Demokratie vertragen sich nicht wirklich. Macht ist Macht, und Demokratie ist Demokratie. Weil das so ist, gibt es nirgendwo auf diesem Planeten ECHTE Demokratie, sondern bestenfalls Schafverdummungsfassadendemokratie.
    Worüber also beschweren WIR UNS ?

    Die Realität ist UND BLEIBT antidemokratisch und totalitär. Das können wir doch selbst vor der eigenen Haustüre täglich sehen.
    Eine ECHTE Demokratie lebt nun einmal nicht von Schlafschafen, Duckmäuseren und Hasenfüßen.

    Was gibt es daran nicht zu verstehen ?

    Putin ist ein HERRSCHER. Er hat die Aufgabe: MAKE RUSSIA GREAT AGAIN.

    Dem versucht er nach Kräften zu entsprechen. Nicht mehr, und nicht weniger. Und die dekadent-senilen Amis mit ihrer Nato und den EU-Vasallen haben allemal einen Tritt in den Hintern mit Anlauf verdient.

Kommentare sind geschlossen.