|

|

Chrupalla und Weidel zu Bundessprechern der AfD gewählt

Pressefoto: AfD

Tino Chrupalla und Alice Weidel stehen an der Spitze der AfD. Auf dem Bundesparteitag in Riesa wählten die Delegierten beide mit deutlicher Mehrheit zu ihren Bundessprechern. Tino Chrupalla setzte sich gegen den Bundestagsabgeordneten Norbert Kleinwächter durch und wurde damit in seinem Amt, das er seit 2019 innehat, bestätigt.

Alice Weidel, vorher stellvertretende Bundessprecherin, siegte gegen den EU-Abgeordneten Nikolaus Fest. In zwei kämpferischen Reden betonten sowohl Chrupalla als auch Weidel die Bedeutung der AfD für Deutschland. Angesichts der immer drängenderen Probleme des Landes müsse sie sich als starke und einige Partei präsentieren.

Weitersagen

7 Antworten zu „Chrupalla und Weidel zu Bundessprechern der AfD gewählt“

  1. Avatar von Thomas Müller
    Thomas Müller

    Ach jetzt erst verstehe ich das: Fest trat gegen Weidel an! (mir ist der Parteienkram mittlerweile ziemlich egal, sogar bei „meiner“ AfD) Zumindest hatte und habe ich immer noch im Gefühl, dass N. Fest ein neuer Meuthen-Im-Nikolaus-Fest-Pelz ist, egal wie viel Kreide der gefressen hat. Umso besser, dass Weidel nun gewonnen hat.
    PS schaut mal bei Youtube unter Phoenix, welches die meist geklickten Videos sind: Frau Weidel, Frau Weidel, Frau Weidel, …

  2. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Die AfD ist auf dem absteigenden Ast. Keines der Kardinalprobleme ist gelöst, ganz im Gegenteil. Die Streitereien parteiintern werden weitertgehen und an Schärfe eher zunehmen. Die Kleinwächters und Fests und Cotars und v.Storchs werden weiterhin Spaltpilz sein und für Unruhe sorgen.
    Eine charismatisch-integrative Führungsfigur ist ebenfalls nicht vorhanden,
    Ich habe nichts gegen Chrupalla, aber ich erachte ihn nicht als geeignete Führungsfigur, ebensowenig wie Weidel.
    Die allgegenwärtige Angst vor dem sog. Verfassungsschutz und die demütige Unterwerfung unter selbigen lähmt die Partei zusätzlich.

    SO wird die Partei NIEMALS eine Volkspartei werden und deshalb auch keine Alternative – WOZU DENN – sein können.

    In Wahrheit befinden sich viel zu viele verkappte CDUler und FDPler in der Partei, mit denen man keine ECHTE Alternative sein kann, weil sie dies verhindern werden.

    Zusätzlich erschwert wird das Projekt Alternative durch die unrettbar vertrottelten Almans, bei denen Hopfen und Malz verloren ist,

    Im Grunde ist es so: Selbst wenn da ein Orban und ein Salvini und ein Melenchon und ein Terminator in der Partei wären, würde das nichts nützen, eben weil die Almans so vertrottelt sind, und dafür sorgen, dass diese Partei nicht groß werden kann.

    Die Almans sind geborene Untertanen und demütige Befehlsempfänger. Sie lassen sich nach Belieben herumschubsen, ausrauben. ausplündern, diffamieren und denunzieren, von jedem dahergelaufenen Deppen.
    Die Almans haben keinen Sinn für Freiheitsrechte und Selbstbestimmung, für echte Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, für Vaterlandsliebe, Stolz und Ehre.

    Die Almans wollen BEFEHLE erhalten, vom „Herrn Bundeskanzler“ und ggf. vom Herrn Haldenwang, Damit sind sie zufrieden,

    Deutschland ist längst so eine Art europäisches Nordkorea geworden, Eine Sklaveninsel für Tagelöhner.

    Die Partei, die Partei. die Partei HAT IMMER RECHT.

    Und wenn es um die Abschaffung von Freiheiten, Gängelung und Tyrannei geht, war die SPD immer GANZ VORNE mit DABEI. Das war schon in der Weimarer Republik so. Ohne tatkräftige MITHILFE der Spezialdemokraten wäre Hitler NIEMALS an die Macht gelangt. Das ist den allermeisten Almans bis heute nicht klar. Vielmehr ist in deren Köpfen ausgerechnet die durch und durch korrupte und extrem bürgerfeindliche SPD der „Ausbund an Moral und Demokratie“.

    Das wird NIX, liebe Foristen. Das wird NIX mehr, mit diesem Land. Der Drops ist gelutscht.

    Das Elend im Land wird weiter wachsen und die gesellschaftliche Zerrüttung und Zersetzung wird grauenhaft werden.

    Und der nächste BOOSTER wartet schon.

    2
    1
  3. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Parteitag endet vorzeitig im DESASTER – Partei ist tief zerstritten

    https://ansage.org/chaos-tage-in-riesa-wie-zukunftsfaehig-ist-die-afd-noch/

    1
    1
  4. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Wehe, wehe, WENN ich DAS ENDE sehe

    https://www.conservo.blog/2022/06/19/afd-parteitag-vorzeitig-beendet/

    Mein Reden

    Das kann einfach nicht funktionieren. Eine CDU ist KEINE AfD und eine AfD ist KEINE CDU

    Genau DAS scheinen viele jedoch partout nicht begreifen und/oder akzeptieren zu wollen.
    Die Ostverbände sollten sich abspalten und die Wessis ihren Lotterkram machen lassen. Sollen sie mit WEHENDER FAHNE UNTERGEHEN.

    1. Avatar von Redaktion
      Redaktion

      Frei erfunden – nicht zielführend.

      1. Avatar von Rumpelstilzchen
        Rumpelstilzchen

        Meiner Erinnerung nach hat van Laack so etwas in seiner Zeit bei PP schon mal veröffentlicht. Kann das sein ?