Bystron entlastet – was ist mit den Vorwürfen gegen Krah?

Es ist erstaunlich ruhig um die Ermittlungen gegen Maximilian Krah bzw. seinen unter Spionageverdacht geratenen Mitarbeiter geworden. Kein Wunder, die Europawahl ist vorbei und Krah maximal beschädigt, dass langjährige Erzfeinde nun seine Liquidierung noch vor dem Parteitag in Essen fordern. Stichhaltige Beweise der Bestechlichkeit Krahs wurden der Öffentlichkeit bis jetzt noch nicht präsentiert. Wird die Affäre im Sand verlaufen und erst im sächsischen Wahlkampf wieder aufgewärmt, wo Krah sich wieder einbringen will?

Im Fall Bystron, der mit mehreren schlagzeilenträchtigen Hausdurchsuchungen für Wirbel sorgte, sieht es anders aus. Wie Compact berichtet, liegen neue Erkenntnisse vor, die den Politiker entlasten. Selbst die Beamten des deutschen Zolls hielten die Transaktion, die in dem Verfahren als Beweis für die angebliche „Geldwäsche“ herhalten muss, für völlig normal und unauffällig. 

Mit Spannung darf man auf das Wochenende blicken. Der Parteitag muss laut Gericht stattfinden und die Polizei bereitet sich vor, um dies zu ermöglichen, denn zahlreiche Gruppierungen haben teils gar zum gewaltsamen Widerstand aufgerufen.

Es wird auch harte Auseinandersetzungen in der Partei geben, ein Wechsel an der Bundesspitze oder ein Parteiausschlussverfahren gegen Krah scheint aber sehr unwahrscheinlich. Nächste Woche Montag weiß man mehr!


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


Kommentare

3 Antworten zu „Bystron entlastet – was ist mit den Vorwürfen gegen Krah?“

  1. Rumpelstilzchen

    Erstaunlich ruhig ? Nun, Ziel und Zweck der Operation wurden erfolgreich umgesetzt. Mission accomplished.

  2. Die AfD ist auch nur eine Ami-Hure. Wer einmal in einer sochen Zionisten Klitsche wie JPM o. Goldman sucks tätig war ist versaut bis in alle Ewigkeit.

  3. Rumpelstilzchen

    Man könnte auch fragen: Was wird aus Weidel & Co. nach dem desaströsen Agieren sowohl in der Causa Bystron, als auch in der Causa Krah ?