Braucht es die NATO, um den Frieden in Europa zu sichern?

Die NATO wurde 1949 als Verteidigungsbündnis gegründet. Seither wird sie als „das erfolgreichste sicherheitspolitische Bündnis der Welt“ angepriesen. Doch hat die NATO den Frieden in Europa wirklich gesichert oder heizt sie selber die Kriegstreiberei an – aktuell z.B mit den ständigen Aufrufen, an die Ukraine weiter Waffen und Munition zu liefern? Dient die NATO womöglich als Ablenkungsmanöver, um von allerlei Weltherrschaftsbestrebungen abzulenken? Stecken gar etwa ganz andere Ziele hinter der NATO? Diese Doku geht diesen brisanten Fragen nach und bringt Fakten, welche die NATO in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.

Quelle: kla.tv


Nichts mehr von Opposition 24 verpassen

Alle Beiträge kostenlos per Email erhalten

LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

Kommentare

2 Antworten zu „Braucht es die NATO, um den Frieden in Europa zu sichern?“

  1. Ketzerlehrling

    Nein. Russland stellt keine Bedrohung dar für Europa. Die Europäer selbst sind etwas anderes. Egal, ob in der EU, oder nicht. Das Ungleichgewicht führt zu Konflikten und Deutschland ist das A*loch in der Mitte und der Prellbock. Diese Rolle ist unangemessen gegenüber den Anderen. Meine Meinung. Andere Bedrohungen könnten, sollten und müssen die Europäer selbst lösen in einer sinnvollen Zusammenarbeit, grenzübergreifend, wenn man ins digitale Zeitalter eintritt, hier besonders Deutschland, welches mit Neuland immer so seine liebe Not hat. Die NATO sollte sich anderswo tummeln, besonders Amerika sollte und müsste aus Europa hinausgeworfen werden.

  2. Braucht es die NATO, um den Frieden in Europa zu sichern?
    Die Frage ist doch wohl nicht erst gemeint, ohne die böse Nato wöre nicht nur 40 Jahre halb Europa unter russischer Herrschaft gewesen,näht mal endlich euere rosa Brille ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert