|

,

|

Artillerie, Haubitzen, 144.000 Granaten und Killerdrohnen: Wird die Ukraine zum Vietnam 2.0?

los rastros de la guerra
Photo by David Peinado on Pexels.com

Der „Friedens“-Nobelpreisträger und US-Präsident Obama machte es 2009 vor: Kaum hatte er das Preisgeld – stammend aus dem Blutzins der Dynamit-Toten – bekommen, gingen die Aufrüstung und tödliche US-Bomberei in Afghanistan erst richtig los. Die preisverleihenden Schweden hatten irrtümlich  geglaubt, die Aussichtslosigkeit in Afghanistan hätte den US-Präsidenten auf die Friedensspur gebracht. Aber die Vergeblichkeit ihrer Interventionen haben die USA noch nie rechtzeitig erkannt und der Krieg ging noch 12 Jahre weiter, bis die USA die  überfällige Erkenntnis des Verlierens in die überstürzte Flucht  umsetzten. 

Die USA haben es nicht gelernt, aussichtslose Kriegslagen zu erkennen

Schon in ihrem Kriegsverlust-Schlüsselerlebnis „Vietnam“ der  1970-er Jahre hatten die USA die herbe Lektion erteilt bekommen, dass immer mehr Militär, immer mehr Waffen und immer mehr Geld keineswegs einen Sieg erringen lassen, wenn die Strukturen nicht stimmen. Im Stellvertreterkrieg Südvietnams konnten die USA das kleine Land gegen den Norden und dessen Schutzmacht China zwar mit Waffen bis obenhin vollstopfen, den Urwald entlauben und hunderttausende Tote auf den Trümmern zurücklassen, aber nicht den Krieg gewinnen. 

Die Lage der Ukraine erinnert fatal an Vietnam

Zeitzeugen von damals wie der Verfasser haben im aktuellen Ukrainekrieg genau das gleiche mulmige Vietnamgefühl wie seinerzeit: Im Stellvertreterkrieg kämpft die allseits angefeuerte Ukraine – ein bitterarmes Land ohne Rohstoffe –  gegen das größte Land der Erde auf einem verlorenen Posten , wie nicht nur der fachmännische  Blick des deutschen Panzergenerals a.D.  Vlad auf die Militärkarte der Südukraine zeigt, sondern wie es auch jeder Laie prima vista erfassen kann. Und auch hier wieder die geiche Mechanistik der USA und ihrer Allianz: Je desparater die Lage, desto lauter wird gerufen, desto mehr und schwerere Waffen werden aufgefahren (hier). Man will nicht einsehen, dass der kleine Stellvertreter Ukraine gegen das übermächtige Russland nicht ankommen kann. Wie soll das Land eigentlich nach der Detonation der hunderttausende Schuss  westlicher Artilleriemunition neuester Lieferung aussehen? Reicht das Bisherige nicht?

Wie kaputt soll das Land aussehen, wenn alle zusätzlichen Bomben und Granaten detoniert sind?  Reicht das Bisherige nicht?

Im Vietnamkrieg schickten die USA in ähnlich verzweifelter Lage sogar ihre Wehrpflichtigen direkt von den Arbeitsplätzen in den Krieg, bis sie nach rund 60.000 Gefallenen die Flucht ergreifen und Ihre letzten Botschaftsangehörigen mit Hubschraubern von den Dächern ausfliegen mussten. Man kann nur hoffen, dass die USA und ihr neurotisches Nato-Ensemble den Fehler der direkten Intervention in der Ukraine nicht auch noch begehen.

Weitersagen

14 Antworten zu „Artillerie, Haubitzen, 144.000 Granaten und Killerdrohnen: Wird die Ukraine zum Vietnam 2.0?“

  1. Avatar von Rolf
    Rolf

    Das sieht nicht nur aus wie Vietnam/Aghanistan .. das ist es, weil sie immer das gleiche Spiel spielen.
    Nur hier geht es um das Endspiel gegen den globalen „Tiefen Staat“ (WEF/UNO/WHO/NATO/Rothschild/Rockefeller/Soros/Gates/Pharma etc. )
    AUGEN AUF

    Gruß Rolf

    14
  2. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Guerrillas, Partisanen, Asyncrone Kriegsführung ? Stellvertreter-Krieg ?. Die Russen werden diesen Krieg genausowenig gewinnen, wie die Ami`s weiland in Vietnam. Vielleicht lassen sich ja auch überhaupt keine Kriege mehr gewinnen ?
    Zumindest nicht auf konventionaler Basis. Die nukleare Abschreckung wird durch das Gleichgewicht der Kräfte weiterhin funktionieren,keine Angst. Leiden müssen immer nur die Unbeteiligten, welche den Blutzoll bezahlen. Irgentwann muss halt die Weltgemeinschaft dies unterbinden, am Besten für Immer…….

    5
    3
  3. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    „Wie kaputt soll das Land aussehen, wenn alle Bomben detoniert sind?“Der Autor scheint etwas missverstanden zu haben. Es ist der US-UK-Kabale VOLLKOMMEN WURSCHT, wie die Ukraine nach der zwölfmillionsten Bombe aussieht !
    Das eigentliche Ziel ist es, Russland zu vernichten, zumindest aber erheblich zu schwächen, UND DEUTSCHLAND gleich MIT !! Dafür ist kein Preis zu hoch. Wenn die Ukraine nach dem Gemetzel platt ist, geht das der Kabale am All.erwertesten vorbei.

    Für die US-UK-Kabale und ihre EU-Vasallen geht es UM ALLES ! Angefangen von der geostrategischen Machtposition, über die unermesslichen Rohstoffe Russlands, bis hin zur drohenden Entdollarisierung durch den russisch-chinesischen Block.
    Für Russland geht es ebenfalls UM ALLES ! Erst einmal um das blanke Überleben, darüberhinaus aber eben auch um die geopolitische Machtposition.
    Die Russen tun alles, um die Ukraine weitgehend zu schonen. Die US-UK-Kabale mit ihrem Marionetten-Regime tut alles, um die Ukraine zu verwüsten und viele Opfer zu produzieren, die dann den Russen in die Schuhe geschoben werden.
    Das ist die Situation, und diese wird sich auf absehbare Zeit nicht ändern oder bessern, weil aus besagten Gründen KEINER nachgeben kann und darf.
    Und die EU-Vasallen ohne Cojones lassen sich wie räudige Straßenköter vor den Karren spannen.

    18
  4. Avatar von Force Majeure
    Force Majeure

    Die USA erkennen den internationalen Gerichtshof nicht an. Wieso auch. Dann müssten nämlich all die Kriegsverbrecher-US-Präsidenten und noch viele Banker, Royalisten, annähernd die ganze Davos-WEF-Gesellschaft u.v.m dort erscheinen.

    14
  5. Avatar von Holger Niessen
    Holger Niessen

    Sehr richtig gesehen. Eine selten zu lesende Analyse, mit gegenteiligem Ergebnis zur riesigen Überzahl von gleichgerichteten Kriegsbefeuerungen.

  6. Avatar von Gerhard Schreiber
    Gerhard Schreiber

    Vietnam 2.0, Afghanistan. Für den Fall Ukraine wäre es wünschenswert, wenn die USA damit endgültig ihre Weltbeherrschungs Ambitionen aufgeben müssten und die NATO aufgelöst würde so wie ja der Warschauer Pakt aufgelöst wurde.

    10
  7. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Das kriminelle Regime in Kiew VERBIETET es BEI ANDROHUNG DER ERSCHIESSUNG den in Mariupol im Stahlwerk Azovstal eingeschlossenen Soldaten und ausländischen Söldnern, die sich ohne Wasser und ohne Nahrung in einer ausweglosen Lage befinden, sich den russischen Streitkräften zu ergeben.

    https://corona-transition.org/kiew-verbietet-eingekesselten-kampfern-in-mariupol-sich-zu-ergeben

    Und so ein Drecks-Regime unterstützen wir mit Geld und Waffen !

    1. Avatar von Rolf
      Rolf

      Das sag man, vollkommen richtig.

      Gruß Rolf

  8. Avatar von ClaudiaCC
    ClaudiaCC

    Gerade höre ich in den „Nachrichten“* der ARD, dass US-Spitzenpolitiker jetzt in Kiew erwartet werden; der Ukraine-Regierungschef will die Lieferung weiterer Waffen, schwerer Waffen und auch Waffen aus Deutschland mit den Amerikanern besprechen!
    Das muss man sich mal reinziehen : Selenskyj bespricht mit den Amerikanern, was Deutschland gefälligst zu liefern hat !!!

    Auch die Wahlkampf-Lügner (keine Impfpflicht) der FDP haben gerade auf dem Parteitag beschlossen, dass Deutschland jetzt auch schwere Waffen an die Ukraine liefern solle, wie der neugewählte FDP-Generalsekretär, Bijan Djir-Sarai verkündete (sicher ein Urdeutscher, dessen Vorfahren schon im Teutoburger Wald für die Germanen kämpften) der ja sicher 100pro NUR deutsche Interessen vertritt !
    Da ja bekannt ist, dass die deutsche Bundeswehr nicht mal genug taugliches Gerät für die Sicherung des eigenen Landes hat, kann man auch diese Forderung nur als landesverräterisch bezeichnen !

    Dass sich die Grünen ebenfalls als Wahlkampf-Lügner zeigen, jetzt auch in Bezug auf ihre Wahlkampf-Forderung vor der Wahl „Keine Waffenlieferungen in Krisengebiete“ wundert schon gar nicht mehr.

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich cum ex-Olaf Scholz mal Anerkennung aussprechen würde, aber sowohl in puncto totales Energie-Embargo als auch beim Thema Lieferung schwerer Waffen versucht er anscheinend derzeit noch, das Schlimmste zu verhindern.

    Das Schlimmste ist nämlich, dass Putin Deutschland als direkte Kriegspartei ansieht, wie er es für den Fall von Waffenlieferungen angekündigt hat.
    Nur Vollidioten, Landesverräter und verbrecherische Kriegshetzer nehmen diese Drohung nicht ernst !!!

    *besser gleichgeschaltete ReGIERungspropaganda des korrumpierten Staatsfunks

    1. Avatar von Rolf
      Rolf

      Gott sei Dank! gibt es noch Menschen, die sachlich und themenbezogen antworten und trotzdem ihren Humor nicht verlieren.
      Die anderen verstecken ihre Unfähigkeit, die Dinge realistisch anzugehen und mit dem nötigen Ernst hinter dummerhaftiger Satire, überheblichem Zynismus und sonstigen total unwichtigen Spitzfindigkeiten – sowohl hier als auch auf „Ansage“.
      TRAURIG
      Danke für den guten Kommentar

      Gruß Rolf

  9. Avatar von Walter Gerhartz
    Walter Gerhartz

    Warum ist Mariupol dem Westen so wichtig?

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/warum-ist-mariupol-dem-westen-so-wichtig/

    Im Westen will man um jeden Preis verhindern, dass die letzten Asow-Kämpfer in Mariupol kapitulieren. Was ist so wichtig an Asowstal?

    Ich habe schon mehrmals berichtet, dass in Russland darüber spekuliert wird, wer oder was sich in den Katakomben unter dem Stahlwerk Asowstal in Mariupol befinden könnte.

    Es muss etwas sehr wichtiges sein, was den medialen und politischen Hype um das Stahlwerk begründet.

    Warum das so ist und wie sehr der Westen sich bemüht, dass dieses Etwas (oder dieser Jemand) nicht in die Hände der Russen fällt, will ich hier wegen des anhaltenden Hypes in den westlichen Medien noch einmal erklären.

    Was ist unter Asowstal?

    Die Frage, die in Russland derzeit fast alle Analysten beschäftigt, ist, was sich in den Katakomben von Asow-Stahl wichtiges befinden mag.

    Die ukrainische Armee hat mehrere Versuche unternommen, das Gelände mit einzelnen Hubschraubern zu erreichen, um irgendwen oder irgendwas von dort zu evakuieren.

    Es gibt Gerüchte, dass dort hohe NATO-Offiziere festsitzen, die man evakuieren möchte, damit sie nicht den Russen in die Hände fallen.

    Es gibt auch Meldungen, dass dort ein Biolabor, oder zumindest wichtige Informationen über die US-Biowaffenforschung, zu finden sind.

    Plötzlich sind Zivilisten in Asowstal

    In den letzten Wochen war nie die Rede davon, dass sich auf dem Gelände von Asowstal Zivilisten aufhalten könnten.

    Seit einigen Tagen setzt Kiew plötzlich Meldungen in die Welt, dort wären 1.000 Zivilisten.

    Die Meldungen über Zivilisten in dem Stahlwerk sollen ebenfalls den öffentlichen Druck auf Russland erhöhen. ..UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  10. Avatar von Kinski2
    Kinski2

    Im Gegensatz zu den „völlig aufgelösten und pervertierten Vorstellungen westlicher Moral“, haben auch die Frauen im Kaukasus noch Würde, die Männer Ehre und ihren unangefochtenen unverrückbaren Platz in der Gesellschaft. Fern jeglicher „Gender-Zwänge“ und „konstruierter Geschlechter-Varianten“
    Ich habe gelernt,  den Kaukasus und seine Bewohner zu lieben und denke, dass dieses Gebiet auch ein Zufluchtsort für einzelne vernünftige Menschen aus dem Westen, in Zeiten der „Selbstauflösung und Selbstopferung Europas,  sein könnte.Vielleicht ist der Kaukasus sogar die letzte Festung der Menschheit.

  11. Avatar von Walter Gerhartz
    Walter Gerhartz

    Die USA schützen sich selbst vor Den Haag, wollen aber Russland dort angeklagt sehen
    23 Apr. 2022 17:38 Uhr

    In Washington will man Putin unbedingt vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag bringen. In den USA selbst hat man aber vor Jahren ein Gesetz geschaffen, das „alle notwendigen Mittel“ zulässt, um dort Verfahren gegen US-Bürger oder die USA als Staat zu verhindern.

    Ein Kommentar von Rachel Marsden

    Im Dunstnebel des Krieges in der Ukraine und angesichts des völligen Fehlens eines ordnungsgemäßen Verfahrens zur Bewertung – ein Prozess, der normalerweise Jahre dauert – der verschiedenen Szenen von Gewalt, die aus dem Konflikt von dort an die Öffentlichkeit gelangt sind, sucht die Regierung von Joe Biden bereits nach einer Möglichkeit, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH ) einzuspannen, um das in Washington gewünschte Ergebnis voraussetzend die Fakten rückwärts abarbeiten zu lassen.

    „Das Team um Präsident Biden möchte unbedingt sehen, dass der russische Präsident Wladimir Putin und andere in seiner militärischen Befehlskette zur Rechenschaft gezogen werden“, schreibt etwa die New York Times.

    Abgesehen davon, dass die Vereinigten Staaten selbst nicht einmal Mitglied dieses Internationalen Gerichtshofes sind [und das Römische Statut des Internationalen Strafgerichtshofs vom 17. Juli 1998 auch niemals selbst anerkannt und ratifiziert haben, wie neben Dutzenden weiterer Länder auch China, Indien, die Türkei und Israel nicht unterzeichnet oder ihre Unterzeichnung mittlerweile zurückgezogen haben] – welche moralische oder sonstige Autorität haben die USA für derartige Erwartungen? Auch Russland ist seit 2016 nicht mehr Mitglied des IStGH, sodass alle Bemühungen, Russland ins Visier zu nehmen, kaum mehr als Symbolik bedeuten würden. …

  12. Avatar von Walter Gerhartz
    Walter Gerhartz

    Der Altkanzler Gerhard Schröder sei Paria in seinem eigenen Land, schreibt die US-Zeitung New York Times, die mit ihm in seinem Haus in Hannover sprechen durfte.

    Auch im Interview bleibt Schröder bei seinem früheren Standpunkt: Deutschland werde Russland nach wie vor brauchen.