Syrer wegen Belästigung von 14-jährigem Mädchen im Zug festgenommen

Dortmund – Während einer Zugfahrt von Hamm nach Dortmund belästigte gestern Nachmittag ein 20-jähriger Syrer eine 14-Jährige.

Bundespolizisten nahmen den Syrer vorläufig fest, nachdem sich das Mädchen an Mitarbeiter der Bahn gewandt hatte.

Gegen 16:45 Uhr nutzte die 14-Jährige aus Castrop-Rauxel, zusammen mit mehreren Freundinnen, den RE 6 von Hamm nach Dortmund. Nach Zeugenaussagen näherte sich im Abteil ein unbekannter Mann der Reisegruppe, strich der jungen Castrop-Rauxelerin erst durch die Haare und anschließend durch ihr Gesicht.

Eingeschüchtert und verunsichert durch das Handeln des Mannes, vertraute sich das Mädchen einem Bahnmitarbeiter an, der die Bundespolizei informierte. Bei Ankunft des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof warteten Beamte bereits auf den 20-jährigen Mann. Bei diesem handelte es sich um einen syrischen Asylbewerber aus Mommenheim bei Mainz.

Zum Sachverhalt wollte sich der sichtlich überraschte 20-Jährige nicht äußern. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. Er durfte anschließend die Wache wieder verlassen.

Die 14-Jährige und ihre Begleiterinnen wurden später von einem Erziehungsberechtigten abgeholt.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.