|

|

Mordversuch: Weil sie einen Freund hatte – Ägypter würgt 14-jährige Tochter bis zur Bewusstlosigkeit

Hamburg-Billstedt: Heute in den frühen Morgenstunden wurde ein 44-jähriger Ägypter wegen des versuchten Mordes an seiner 14-jährigen Tochter verhaftet. Die Ermittlungen führt die Mordkommission, teilte die Polizei mit.

Nach bisherigem Ermittlungsstand habe der 44-Jährige am Freitag erfahren, dass seine Tochter einen Freund hat. Daraufhin stellte er das Mädchen am Abend zur Rede und schlug im weiteren Verlauf massiv auf die eigene Tochter ein und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit.

Der 14-Jährigen gelang schließlich die Flucht aus der Wohnung. Sie informierte Freunde, die wiederum die Polizei und Rettungskräfte alarmierten. Sie konnte schwer verletzt am ZOB-Billstedt angetroffen werden und wurde umgehend in ein Krankenhaus transportiert.

Nach ärztlicher Versorgung wurde das Mädchen im Krankenhaus auch von einer Rechtsmedizinerin untersucht. Die erlittenen Verletzungen wurden von dieser als akut lebensbedrohlich zum Zeitpunkt der Gewalteinwirkung eingestuft.

Das LKA 41 übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg beantragte einen Durchsuchungsbeschluss sowie einen Haftbefehl gegen den Vater.

Nach einer richterlichen Vernehmung im Krankenhaus erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Unter Zugangssicherung durch das LKA 24 wurde der Haftbefehl am frühen Sonntagmorgen vollstreckt. Der 44-jährige Tatverdächtige wurde der Untersuchungshaftanstalt zugeführt. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung wurden Beweismittel aufgefunden und sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Weitersagen