„Missverständnis“ im Supermarkt endet für Maghrebiner in Polizeigewahrsam

Olsberg: Zwei junge Männer aus den Maghrebstaaten verhielten sich am Montagabend in einen Supermarkt auffällig.

Das Personal sprach den 23-Jährige und seinen 21-jährigen Begleiter an, da der Verdacht bestand.

Die Beschuldigten beleidigten und bedrohten daraufhin die Mitarbeiter und verließen das Geschäft.

Die alarmierte Polizei  konnte die beiden Männer im Rahmen der Fahndung in unmittelbarer Nähe zum Supermarkt ausfindig machen. Als sie jedoch den Streifenwagen entdeckten,  rannten die beiden Nordafrikaner direkt davon.

Nach kurzer Verfolgung konnte der 21-jährige Täter durch die Beamten gestellt werden. Der zweite Verdächtige hielt sich in einer Imbißbude auf. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 23-jähirge Mann Widerstand gegen die eingesetzten Beamten.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnte ein Werkzeug zur Überwindung von Diebstahlsicherungen aufgefunden werden. Die Männer wurde vorläufig festgenommen.

Verletzt wurde durch den Widerstand niemand.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...