Mädchen in Bus von „jungem Mann“ belästigt

Großenrade (ots) – Donnerstagmorgen hat ein 27-Jähriger in einem Bus zwei Mädchen derart berührt, dass die Schülerinnen sich belästigt fühlten. Richtigerweise wandten sich die Geschädigten an den Busfahrer, der unverzüglich die Polizei alarmierte.

Um 07.20 Uhr saß der Beschuldigte nacheinander neben einer 17-jährigen und einer 16-jährigen Schülerin. Zunächst fasste er der Älteren an Bein und Po und ließ dies auch nach einer deutlichen Ansage durch die Betroffene nicht sein. Das Mädchen setzte sich darauf woanders hin. Die Jüngere hatte das Geschehen nicht mitbekommen nahm kurz darauf neben dem Beschuldigten Platz. Auch sie berührte der Mann ohne ihr Einverständnis. Als die 16-Jährige ihm unmissverständlich klar machte, dass der er seine Hand von ihrem Körper wegnehmen solle, platzierte er sie lediglich an einer anderen Stelle. Nun begab sich die 17-Jährige, die den Vorfall beobachtet hatte, zum Busfahrer. Der stoppte die Fahrt sofort und rief die Polizei.

Die Einsatzkräfte nahmen den Beschuldigten zur Personalienfeststellung mit – bei dem 27-Jährigen handelte es sich um einen im Kreis Dithmarschen lebenden Syrer. Er wird sich nun wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten müssen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...