Kinder aus dem Fenster geworfen – Ermittler bekräftigen Tatvorwurf gegen verdächtigen Syrer

Siegburg: Der Fall erregte bundesweite Aufmerksamkeit. Ein syrischer Asylbewerber aus dem Bonner Raum soll seine drei Kinder aus dem Fenster geworfen haben.

Die Kinder sind schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr.

Der Beschuldigte bestreitet die Tatbegehung, teilen die Ermittler mit.

Aus den durchgeführten Ermittlungen ergäben sich keine Anhaltspunkte auf ein Unfallgeschehen.

Staatsanwaltschaft und Polizei liegen jedoch gesicherte Erkenntnisse darüber vor, dass die Kinder aus den Fenstern geworfen wurden.

Der Beschuldigte ist bereits am 04.01.2016 wegen eines körperlichen Angriffs auf seine Ehefrau in Erscheinung getreten. Gegen ihn wurde daraufhin Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Darüber hinaus wurde er mit einem 10-tägigen Betretungsverbot belegt. Er zog später mit Einverständnis der Ehefrau wieder in die gemeinsame Wohnung ein.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft wird der 35-jährige Festgenommene wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...