Kein Gerücht: Netto Supermarkt setzt jetzt Wachschutz ein

Im sächsischen Zeithain sollen jetzt Wachleute für die Sicherheit von Personal und Kunden in einem Netto Supermarkt sorgen.

Nach den sexuellen Übergriffen eines Marokkaners und weiteren Beschwerden von Kundinnen und Marktleitung berichtete die Sächsische Zeitung darüber. Die Echtheit der in den sozialen Medien kursierenden Meldungen wird dennoch von entsprechenden Stellen als „rechte Propaganda“ in Zweifel gezogen. Hier der Bericht der SZ: Supermarkt setzt jetzt Wachschutz ein

Lächerlich sind die Wogen der Empörung über die angebliche Falschmeldung insbesondere, weil in sogenannten „sozialen Brennpunkten“ der Einsatz von Sicherheitspersonal in Supermärkten und Tankstellen nichts Neues, sondern eher die Regel ist. In der Filiale in Zeithain war diese Maßnahme allerdings bisher noch nicht erforderlich, so wie an vielen anderen Standorten auch.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...