/

/

Hochverrat: Telegram-Reichsbürgerin plante Lauterbach-Entführung und den Umsturz per Blackout

Haftbefehl gegen eine Frau, die als Rädelsführerin einer gefährlichen Reichsbürgergruppe gilt, die den Umsturz plante. Elisabeth R. wurde heute im Landkreis Mittelsachsen festgenommen. Zudem erfolgten Durchsuchungsmaßnahmen bei der Beschuldigten sowie einer nicht beschuldigten Person, teilt die Bundesanwaltschaft mit.

Bereits im April hatte die GBA die Ermittlungen übernommen, denen zufolge vier Männer eine terroristische Vereinigung gegründet haben sollen, deren Ziel der Sturz der Bundesregierung sei. Die Gruppe plante in teils öffentlichen Telegram-Chats u.a. die Entführung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Anschläge auf Einrichtungen zur Stromversorgung.

Die Beschuldigte ist dringend verdächtig, sich als Rädelsführerin an einer terroristischen Vereinigung beteiligt zu haben. Daneben wird ihr die mittäterschaftliche Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens gegen den Bund zur Last gelegt.

Der weitere Text liest sich wie aus dem Drehbuch eines Politthrillers:

Elisabeth R. verfolgt eine Ideologie, nach der die auf dem Grundgesetz beruhende staatliche Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland keine Geltung beanspruchen könne. Vielmehr existiere das Deutsche Reich auf Grundlage der Verfassung von 1871 weiter. Deshalb sei die Bundesrepublik Deutschland mittels einer “konstituierenden Versammlung” in ein autoritär geprägtes Regierungssystem zu überführen. Spätestens im Januar 2022 schloss sich die Beschuldigte zur Verwirklichung dieser Bestrebungen einer Gruppierung an, der zumindest auch die gesondert Verfolgten Thomas O., Sven B., Michael H. und Thomas K. angehörten. Diese Gruppierung hatte es sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände auszulösen und damit letztlich den Sturz der Bundesregierung und der parlamentarischen Demokratie herbeizuführen. Hierzu war geplant, einen bundesweiten “Black Out” durch Beschädigung oder Zerstörung von Einrichtungen zur Stromversorgung herbeizuführen. Überdies sollte der amtierende Bundesminister für Gesundheit, Prof. Dr. Karl Lauterbach, gegebenenfalls unter Tötung seiner Personenschützer, gewaltsam entführt werden. Die Vereinigung untergliederte sich in einen operativen “militärischen” und einen “administrativen” Zweig.

Elisabeth R. war im administrativen Teil aktiv. Dort nahm sie eine übergeordnete Stellung ein und machte Vorgaben, um die Pläne der Gruppierung voranzutreiben und zu koordinieren. Sie war in Bemühungen insbesondere von Thomas O. und Sven B. eingebunden, Waffen und Sprengstoff für die Vereinigung zu beschaffen. Wiederholt forderte sie zudem eine rasche Umsetzung des Vorhabens ein und äußerte diesbezüglich konkrete Terminvorstellungen. Zugleich war die Beschuldigte mit der Rekrutierung geeigneter gleichgesinnter Personen befasst und führte auch selbst Gespräche für die Anwerbung potentieller Vereinigungsmitglieder. Darüber hinaus verfasste sie diverse Schriftstücke, die bei den geplanten Aktionen Verwendung finden sollten.

Fragen, die sich aufdrängen werden von der Qualitätspresse gar nicht erst gestellt.

Sehr konspirativ ist die Gruppe nicht vorgegangen. Sie nannten sich „Vereinte Patrioten“und agierten öffentlich auf Telegram. So war es sehr einfach, ihnen auf die Schliche zu kommen. Das Timing der heutigen Festnahme hat sicher nichts mit dem Anschlag auf den Bahnverkehr am Wochenende zu tun …

Kommentare

4 Antworten

  1. Avatar von Rosi P.
    Rosi P.

    Wie passend! Genau das war auch mein Gedanke! Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

  2. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Literaturpreis-Verdächtiger Thriller aus der Politik ? Wird es eine Verfilmung geben ? Wurden BND, MAD und FBI schon informiert ? Man sollte vielleicht doch mal langsam den freien Verkauf von ” Waffen und Sprengstoff ” untersagen, so kann es nicht weitergehen. Und Wer, Bitteschön, entführt einen Politiker, der kognitive Fehlzündungen und offensichtlich auch noch einen Hormon-Koller hat ?

    12
    1. Avatar von Ralf.Michael
      Ralf.Michael

      Letzten (unbestätigten) Informationen nach hatte die Reichsburgertruppe die Absicht, Don Carlos in Patagonien auszusetzen und Eier zählen zu lassen……..Da hätte Ihne niemals nicht jemand gefunden……….Na denn, Hasta la Vista, Carlos !

  3. Avatar von ClaudiaCC
    ClaudiaCC

    Die Geschichte hört sich so an, als wollten interessierte Kreise gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen :
    1. wird Faesers Story untermauert, dass die grösste Gefahr von räächts komme, weil da
    2. finstere Antidemokraten und Reichsbürger ihr gar schröckliches Unwesen treiben, sich zusammenrotten und sogar “planen” ( ! ) sich Waffen zu besorgen. (Wie lange planen diese superschlauen Bösewichte die Waffenkäufe eigentlich schon in einer “öffentlichen” telegram-Gruppe ?)
    3. telegram wird als Plattform übler Elemente geframt, gerne würde man es ja ganz verbieten
    4. Es wird versucht einen Mitleid-Effekt für den brabbelnden Panikmacher zu erzeugen, der inzwischen immer mehr Menschen gehörig auf den Nerv geht.
    5. Polizeiaktionen gegen Deutsche werden gerechtfertigt.
    5. Da Putin ja nicht immer ganz allein an allen Üblen schuld sein kann, werden neue Sündenböcke gebraucht, die für die Sauereien verantwortlich sein sollen, wenn Zugverbindungen ganzer Regionen ausfallen, wenn auf den Stassen tot geprügelt, gemessert und geschossen wird, wenn Energiemangel und galoppierende Inflation uns in Armut und Kälte treiben, wenn Blackouts das Land ins Chaos stürzen.

    Denn an diesen immer übleren Zuständen kann ja NIE die ReGIERung schuld sein !