Hammerschläge auf den Kopf – 16-jähriger Syrer landet im Krankenhaus

Lübeck  – Am späten Donnerstagabend (25.02.) wurde ein syrischer Jugendlicher auf dem Weg vom Bahnhof von einem ebenfalls Jugendlichen mehrfach am Kopf verletzt. Der Tatverdächtige konnte ermittelt werden.

Der verletzte 16-jährige Syrer teilte den herbeigerufenen Polizeibeamten mit, dass er auf dem Weg zu seiner Wohnanschrift gegen 22.30 Uhr von einem deutschen Mitbewohner, offensichtlich ausländischer Abstammung, mit einem Hammer mehrfach auf den Kopf geschlagen wurde.

Die Beamten stellten mehrere Kopfverletzungen fest. Lebensgefahr bestand zu dem Zeitpunkt nicht. Nach der Erstversorgung wurde der Jugendliche nach Lübeck in ein Krankenhaus gebracht.

Ein 17-jähriger Tatverdächtiger konnte ermittelt werden. Er macht zur Tat widersprüchliche Angaben. Die Motivlage ist noch nicht geklärt. Da ein möglicher Drogenkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, ordneten die Beamten eine Blutprobenentnahme an. (ots)

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...