Gütersloh: 21-Jährige brutal überfallen – Täter „mit afrikanischen Wurzeln“ auf der Flucht

Am Dienstag, den 30.07.2019 überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Frau in ihrer Wohnung in Gütersloh. Er stach auf sie ein und flüchtete. Die Mordkommission Bielefeld unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Bernd Kauschke übernahm die Ermittlungen. und konnte den Tatverdächtigen identifizieren.

Nach den derzeitigen Ermittlungen suchte der Tatverdächtige gegen 01:53 Uhr das Opfer in dessen Wohnung auf. Nachdem die 21-Jährige ihm zu verstehen gab, dass sie mit ihm den Geschlechtsverkehr nicht vollziehen werde, griff sich der Mann eine zerbrochene Weinflasche. Er schlug und stach damit auf den Kopf- und Halsbereich des Opfers ein. Nur durch Zufall erlitt die 21-Jährige keine Stichverletzung, die zum Tod hätte führen können. Nach der Tat gelang dem Täter die Flucht.

Die ersten Zeugenaussagen und Ermittlungen der Kriminalbeamten führten zu einem Mann aus Verl. Intensive Recherchen erhärteten den Tatverdacht gegen den 20-Jährigen mit afrikanischen Wurzeln.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit auf der Flucht.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...