Greifswald: Rechte Parolen in der Nähe einer Asylbewerberunterkunft

Greifswald (ots) – Am 06.02.2015 gegen 18:50 Uhr bewegte sich eine Gruppe von Personen in Greifswald aus Richtung der Hans-Beimler-Straße kommend in Richtung der Heinrich-Hertz-Straße kommend.

Hierbei überquerten sie den Busbahnhof, welcher sich in unmittelbarer Nähe der Asylbewerberunterkunft befindet. Als sich auf dem Busbahnhof befanden, fingen sie an rechte Parolen zu rufen. Hierbei soll folgendes gerufen worden sein.

-„Ausländer raus aus dem deutschen Reich“
-„Sieg Heil“
-„Heil Hitler“
Bei den Tätern soll es sich um vier männliche und eine weibliche Person handeln. Diese sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt sein.

Alle Personen waren dunkel gekleidet und die männlichen Personen hatten alle Glatze.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...