Gerangel am Infostand der Partei „Dritter Weg“

Göppingen: Gegen einen geplanten Infostand der Partei „Dritter Weg“ hatte die „antifaschistische Szene“ im Netz zum Protest aufgerufen.

Am Nachmittag kam es dann laut Polizeibericht zu Provokationen von Gegendemonstranten. Einer davon begab sich an den Infostand in der Unteren Marktstraße und versuchte mit einem Kopfstoß einen der Teilnehmer zu verletzen. Seine Personalien konnte anschließend erhoben werden. Dazu wurde er aus der Gruppe der Gegendemonstranten, die aus 10 bis 15 Personen bestand, geholt. Hier kam es zu einem weiteren Gerangel mit den Einsatzkräften der Polizei.

Nach der Veranstaltung gegen 14.25 Uhr wurde einem Passanten ein Flyer aus der Hand gerissen. Von allen Beteiligten wurden die Personalien erhoben, ebenso die eines Gastes einer angrenzenden Gaststätte, der mehrfach „Sieg Heil“ auf die Straße rief.

Die Ermittlungen der Göppinger Polizei dauern an.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...