Ein Ukrainer, ein Armenier und ein Russe wegen Agententätigkeit verhaftet

Die Generalbundesanwaltschaft hat in Frankfurt am Main drei Männer festnehmen lassen. Dem ukrainischen Staatsangehörigen Robert A., dem armenischen Staatsangehörigen Vardges I. und dem russischen Staatsangehörigen Arman S. wird vorgeworfen im Auftrag eines ausländischen Geheimdienstes Informationen zu einer hier aufhältigen Person aus der Ukraine gesammelt zu haben. Dazu kundschafteten sie am 19. Juni 2024 ein Café in Frankfurt am Main aus, in dem sich die Zielperson aufhalten sollte.

Die Geschichte, die wie ein altmodischer Witz beginnt, endet ohne Pointe. Um welchen Geheimdienst es sich handelt, wurde nämlich nicht mitgeteilt. Oder muss das geheim bleiben…. ha ha ha…


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>

LFS-HOME

Kommentare

2 Antworten zu „Ein Ukrainer, ein Armenier und ein Russe wegen Agententätigkeit verhaftet“

  1. Rumpelstilzchen

    Den CHINESEN haben se wohl übersehen…..ha ha ha….

  2. Ketzerlehrling

    Ach was, sie haben die armen Ukrainer ausspioniert? Das schlägt dem Fass den Boden aus.