Eggenfelden: Tatverdächtiger Syrer stellt sich nach Messerstecherei der Polizei

Am Mittwoch kam es zwischen zwei syrischen Staatsangehörigen zu einer Streitigkeit, in deren weiteren Verlauf ein Mann mit einem Messer leicht verletzt wurde. Die Kripo Passau führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen.

Am Mittwoch gegen 19:45 Uhr gerieten in der Bahnhofstraße zwei syrische Staatsangehörige (23 und 24 Jahre) in Streit. Im weiteren Verlauf zog der 24-Jährige ein Messer und verletzte den 23-Jährigen am Unterarm sowie am Körperrumpf. Die Verletzungen wurden ambulant versorgt.

Der zunächst flüchtige 24-Jährige meldete sich gegen 22:30 Uhr bei der Polizeiinspektion Eggenfelden und räumte seine Beteiligung an der Auseinandersetzung ein. Er wurde vorläufig festgenommen. Nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Kripo Passau führt gegen ihn Ermittlungen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...