Blutiger Messerangriff in Sarstedt

Hildesheim: Im Bahnhof Sarstedt wurde gestern Abend ein Mann von einem Messerstecher schwer verletzt. Zu den mutmaßlichen Hintergründen schweigen sich die Behörden aus.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe ein 33-jähriger Tatverdächtiger kurz nach 18:30 Uhr einen Mann unvermittelt mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Im Anschluss sei er geflüchtet. Ein Zeuge beobachtete die Tat und setzte sofort den Notruf ab. Daraufhin wurden mehrere Funkstreifenwagen und Rettungskräfte zum Einsatzort entsandt. Der Tatverdächtige wurde nach nur wenigen Minuten in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen. Dabei leistete er keinen Widerstand. Das 31-jährige Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Derzeit werden Zeugen vernommen und Spuren gesichert. Die Ermittlungen dauern an.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

5 Antworten zu „Blutiger Messerangriff in Sarstedt“

  1. Nero Redivivus

    In Dunkeldeutschland mit Dunkelmännern ohne Dunkelziffer 22.000-mal pro Jahr ins Megaphon gelallt: “Mit uns in eine sichere Zukunft!” (CDU)

    1. Rumpelstilzchen

      Lieber Nero,

      diese schwarze Bande ist das VERLOGENSTE überhaupt, was über reichsdeutsches Territorium latscht !
      Die Grüne Pest ist dagegen noch “segensreich” ehrlich. Das will was heißen.

  2. Rumpelstilzchen

    FAESER hat über die tatsächliche Zahl der Messerangriffe im Jahr DRASTISCH GELOGEN.
    Die wahre Zahl liegt bei ca. 22.000 (!!), was 60 – polizeilich registrierten – Messerangriffen / Tag entspricht. Die Dunkelziffer ist natürlich noch viel höher.

    Faeser wollte aber nur etwas mehr als die Hälfte dieser Messerkriminalität zugeben.

    LÜGEN scheinen sie prächtig zu können (wenn auch SONST NIX), diese Linksextremisten. Beste Qualifikation deshalb für das BMI.

  3. lucki47

    einmann

  4. lucki47

    K. Nacker