Asylbewerber erstochen – verdächtiger Mitbewohner flüchtig

Köln: Durch eine Messerattacke ist gestern Abend in Pulheim ein aus Albanien stammender Asylbewerber (26) tödlich verletzt worden.

Ein sofort hinzugerufener Notarzt leitete umgehend Reanimationsmaßnahmen ein, die aber erfolglos blieben. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet. Die Fahndung nach einem noch flüchtigen Tatverdächtigen wurde eingeleitet.

Gegen 20.40 Uhr bemerkten zwei Passanten einen verletzten Mann, der auf dem Buschweg lag. Die Zeugen alarmierten umgehend den Rettungsdienst und die Polizei.

Nach derzeitigem Sachstand hatte es in der Nähe einer Asylunterkunft einen Streit zwischen dem 26-Jährigen und einem seiner Mitbewohner gegeben. Als die Auseinandersetzung eskalierte, soll dieser sein Opfer tödlich verletzt haben.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.