22-jähriger Afghane wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Haft

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Afghanen erlassen.

Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, am Montagabend, kurz vor 22 Uhr, in der Gemeinschaftsunterkunft in der Heddesheimer Straße einen 29-jährigen Landsmann nach einem Streit mit einem Messer erheblich verletzt zu haben. Zu Hilfe eilende Afghanen trennten die Kontrahenten und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der 29-Jährige wurde nach seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Eine erste Alkoholüberprüfung ergab bei dem 22-Jährigen über 1,8 Promille, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Am Dienstagnachmittag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der 22-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Weshalb es zu dem Streit zwischen dem 22-Jährigen und dem 29-Jährigen gekommen war, ist bislang unbekannt und Gegenstand weiterer Ermittlungen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...