12-jähriges Mädchen geht auf Spielplatz mit Messer auf Polizei los – Beamte geben Warnschüsse ab

Oberhausen: Ein ganz normaler Spielplatz an einem ganz normalen Tag in der Messerrepublik.

Gestern Nachmittag (9. Juli, gegen 15:30 Uhr) wurde die Polizei zu einem Spielplatz an der Westfälischen Straße/Vikariestraße gerufen, weil dort ein 12-jähriges Mädchen mit einem Messer hantiere.

Als die ersten Polizeibeamten kurze Zeit später am Spielplatz eintrafen, konnten sie vor Ort eine Gruppe von Kindern sowie ein weiteres Mädchen mit einem Messer in der Hand feststellen. Das Mädchen kam in bedrohlicher Weise mit dem Messer auf die Beamten zu. Trotz der Aufforderung, stehenzubleiben, näherte sich das Mädchen weiter den Beamten, woraufhin eine Beamtin einen Warnschuss in die Luft abgab. Da das Mädchen weiterlief, gab die Beamtin einen weiteren Warnschuss in die Luft ab.

Die bei dem Mädchen kurzzeitig entstandene Irritation wurde dazu genutzt, das Mädchen unverletzt zu überwältigen. Hierbei half ein unbeteiligter Zeuge, der sich dem Mädchen von einer anderen Seite genähert hatte.

Das Verfahren wurde der zuständigen Dezernentin der Staatsanwaltschaft Duisburg für psychisch auffällige Straftäter und Straftäterinnen zur Prüfung eines Anfangsverdachts vorgelegt.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

12 Antworten zu „12-jähriges Mädchen geht auf Spielplatz mit Messer auf Polizei los – Beamte geben Warnschüsse ab“

  1. dr weiss

    das mädchen …der mann…. die verbrecher….ein verbrechen !
    hat sie das von papa gelernt… von einem mann…
    afd und alles wird ok…

    1. Nero Redivivus

      “afd und alles wird ok …”: aber DAS erst nach einer NICHT RÜCKGÄNGIG ZU MACHENDEN VOLKSWAHL MIT EINER ABSOLUTEN MEHRHEIT VON 51% DER NICHT MANIPULIERTEN (BRIEFWAHLBETRÜGER-)STIMMEN (vergleichbar der Aktienmehrheit an einer “Deutschland AG”) als “AfD plus – freiheitlich-säkulare sozialpatriotisch-revolutionäre Bewegungspartei Neuen Typs”!

      1. Rumpelstilzchen

        Obwohl Statistik-Experten überzeugend belegen können, dass Briefwahlergebnisse AUF GAR KEINEN FALL signifikant von Wahllokalergebnissen abweichen können, gibt es gerade hier in praxi regelmäßig erhebliche Differenzen und Ungereimtheiten.
        Wie es wohl kommt ?
        Briefwahl soll UND MUSS nach dem Gesetz eigentlich die absolute Ausnahme sein, weil sie kraft ihrer Natur den Grundsätzen einer demokratischen Wahl widerspricht.
        In praxi ist es inzwischen ungeachtet dessen leider so, dass rund 50 % der Wahlstimmen per Briefwahl abgegeben werden.
        Da braucht man sich wegen der “Ergebnisse” nicht mehr zu wundern.

      2. dr weiss

        stimmt… da werden noch viele teddybären-tanten und jahresfaulenzer der rotzlinksgrünen vollversager schwer schlucken müssen… sofern sie sich es noch leisten können…was zu essen zu kaufen…
        rotzkotz weg damit…

  2. Die Eltern in die Klapse

  3. Rumpelstilzchen

    12-jährige – psychisch auffällige – Mädchen mit Messern auf dem Spielplatz – das ist wirklich eine neue Dimension des Schreckens.

    Aber in diesem Shithole ist ohnehin nichts mehr “normal”. Vielmehr muss man inzwischen an jeder Straßenecke damit rechnen, dass die Apokalypse urplötzlich um selbige herumgeschossen kommt…

    Die Masse der “mündigen Volldemokraten”, die dafür erhebliche Verantwortung tragen, juckt das alles trotzdem nicht die Bohne.

    1. Rumpelstilzchen

      Gerade aber auch bei den Polizisten, die ja qua Beruf in solchen Fällen meist an vorderster Front stehen (müssen) und die es deshalb – eigentlich – besser wissen müssten, gibt es nach wie vor etliche Kartellparteienwähler und gutmenschlich angehauchte Volldeppen.
      Der grassierende Irrsinn ist inzwischen leider grenzenlos.

  4. Ketzerlehrling

    Warnschüsse? Ich will mich dazu nicht äussern.

    1. dr weiss

      keine warnschüsse… plattschüsse… und geht bitte regelmäßig zum schießtraining… plattschuss und leichensack ….das wird bald zur tagesordnung…

      1. Rumpelstilzchen

        Schießtraining findet – aus verschiedensten (Skandal-) Gründen – in praxi leider viel zu selten statt.

  5. Rumpelstilzchen

    “Mann” (36) tritt in Straßenbahn Frau (84) gegen den Kopf, weil ihr Schirm ihn berührt hatte.

    https://www.bild.de/regional/halle-saale/angriff-in-halle-saale-oma-treter-aus-der-strassenbahn-ueberfuehrt-668ba07f935d586554d90baa

    Das Zusammenleben muss schließlich täglich NEU AUSGEHANDELT werden.

  6. Rumpelstilzchen

    Nigerianer greift innerhalb weniger Stunden mehrfach Polizisten an und verletzt diese teils erheblich mit einem Messer. Jedes Mal wird dieser Aggro-Neecher von der Staatsanwaltschaft wieder auf FREIEN FUSS gesetzt, angeblich “mangels” vorliegender Haftgründe.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/nigerianer-verletzt-polizisten-mit-messer-trotzdem-auf-freiem-fuss/

    Dieses Land HAT FERTIG !