#Wien: Keine besonderen Vorkommnisse

Symbolbild – Foto: O24

Die Presse in Österreich ist noch übler, verlogener und “gekaufter” als in Deutschland. Was wurde nicht im Vorfeld zur gestrigen Demonstration geschwurbelt über Umsturzfantasien und drohenden Gewaltexzessen der Coronaleugner und Rechtsextremen. Nichts davon ist eingetroffen. Es gab keinen Sturm auf den Regierungssitz, keine Hetzjagd auf Polizisten, keine antisemitischen Übergriffe, vor denen die Journaille gewarnt hatte.

Es gab überhaupt keine nennenswerten Ausschreitungen, wie man sie von linksextremen Demos kennt. Nichts, was der Skandalisierung taugt. Dumm gelaufen, ein wahrlich schwarzer Tag für die Lügenpresse, ein guter Tag für die Freiheit.

Ein Kommentar

  1. Der Zusammenhang zwischen Halbbildung, Lebensuntauglichkeit, Wohlstandsverlotterung, Parasitentum und Hetze sowie eindimensionaler Forderung, Abzocke und Unterdrückung ist kausal. Wie sonst sollte diese linksgrün versiffte Mischpoke, einschl. linker Medien, sonst überleben. Ihre Kompetenzen, ihre Intelligenz, ihr Sozialverhalten sind es nicht, die sie dazu befähigen.

Kommentare sind geschlossen.